Klaus Johannis erneut die Lokomotive

Oppositionsbündnis nominierte einen Unbekannten als Bürgermeisterkandidat

Samstag, 10. März 2012

Hermannstadt - Der Bürgermeister müsse über eine Mehrheit im Stadtrat verfügen, um seine Vorhaben umsetzen zu können. Aus diesem Grund sei es für ihn wichtig, dass das Deutsche Forum bei den Kommunalwahlen im Juni erneut die Mehrheit im Hermannstädter Stadtrat erzielt, sagte Bürgermeister Klaus Johannis auf der Donnerstagspressekonferenz.
Auf der Kandidatenliste für den Stadtrat stehen im Großen und Ganzen dieselben Kolleginnen und Kollegen, die das Deutsche Forum auch bisher repräsentiert haben. Einige wenige zogen sich aus persönlichen Gründen zurück und die wurden durch andere ersetzt, so der Bürgermeister und DFDR-Vorsitzende. Er werde erneut die „Lokomotive“ sein, denn im Falle der Lokalwahlen ist ein guter Wahlkampf auf eine Persönlichkeit mit großer Sichtbarkeit konstruiert, die eine Gruppe ernsthafter Kandidaten nach sich zieht.

Ausgegangen waren die Fragen betreffend die Lokalwahlen von der kürzlichen Bekanntgabe des Bürgermeisterkandidaten des USL. Es handelt sich um den 35-jährigen Sportlehrer Dragoş Floarea, seit Januar 2012 Mitglied der Konservativen Partei, ein absoluter Neuling am politischen Parkett. Er habe aus den Medien von dieser Nominierung seines Gegenkandidaten erfahren, er kenne ihn persönlich nicht und sei auch unbesorgt, sagte Johannis. Bei der Aufstellung von Floarea habe das Oppositionsbündnis wohl seine internen Regeln angewendet, kommentierte er die Nominierung des Unbekannten. In den vergangenen Wochen sind sowohl verscheidene Namen genannt worden, die der USL ins Rennen für das Hermannstädter Rathaus schicken könnte, als auch die Variante, Bürgermeister Johannis zu unterstützen. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*