Klaus Johannis gratuliert Trump zum Wahlsieg

Cioloş richtet Glückwunschschreiben an Mark Pence

Freitag, 11. November 2016

Bukarest (ADZ) - Staatschef Klaus Johannis hat dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump am Mittwoch zu dessen Wahlsieg gratuliert und dabei seine Bereitschaft zur Zusammenarbeit ausgedrückt, zumal Rumänien mit den USA bereits eine „solide Partnerschaft“ aufgrund der strategischen Partnerschaft habe. In seinem Glückwunschschreiben verwies das Staatsoberhaupt auf die Bedeutung Washingtons als militärischer Partner und hob Rumäniens Bereitschaft hervor, „sich an den gemeinsamen Bemühungen um Stabilität und Sicherheit“ zu beteiligen. In einem an den künftigen US-Vizepräsidenten Mike Pence gerichteten Schreiben gratulierte auch Premier Dacian Cioloş den beiden Siegern der US-Präsidentschaftswahl: Die auf „gemeinsamen Werten und Verantwortung“ basierende strategische Partnerschaft zwischen beiden Ländern sei „solide und eine gute Prämisse für ihre stetige Entwicklung“. Bezüglich der bilateralen Beziehungen sagte auch der frühere US-Botschafter in Bukarest, Mark Gitenstein, dass beide Länder die gleichen „Werte und strategischen Interessen“ teilen – er glaube nicht, dass sich dies künftig ändern werde. Trump habe sich nie gegen den Raketenschutzschild ausgesprochen, weshalb er sich auch nicht vorstellen könne, dass dieser nun die Abwehrbasis in Deveselu „schwächen“ würde, sagte Gitenstein dem Nachrichtenportal Hotnews.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 13.11 2016, 12:44
Peter hasst wohl noch immer nicht kapiert dass Donald Trump die Menschenrechte scheissegal sind. Arschkriecher wie Ciolos bzw. korrupte Politiker wie Johannis (ich weise nur auf die überteuert gekaufte Software Kanal++ hin) gratulieren einem solchen Pseudodemokraten ohne Vorbehalt. Eine echte Demokratin wie Frau Merkel macht dies etwas intelligenter und anständiger. @Peter was ich für ein Demokrat bin ist völlig unerheblich, kannst mich gerne undemokratisch nennen aber ich bereichere mich im Gegensatz zu Johannis nicht Persönlich am Staatsvermögen.. .
Peter, 12.11 2016, 16:39
@Ottmar - Haben Sie ihre Medikamente nicht geommen? Was Sie hier von sich geben ist voellig am Thema vorbei, Sie kommen von Aepfel auf Birnen. Auch kann ich sagen dass ich mehr Demokrat bin als Sie jemals sein werden, lesen Sie weiter Bild-Zeitung und werden in ihrer kleinen Welt gluecklich.
Ottmar, 11.11 2016, 18:48
Peter. Ich gratuliere niemanden der kein Demokratieverständnis aufbringt.
Peter gilt auch für dich. Du sollst lesen was ich geschrieben habe und Mutti hat Recht wenn sie jemanden an die Demokratie erinnert. Und sie hat auch gratuliert. Nur halt intelligenter als der dümmste Parlamentarier den die EU jemals hatte. Ich erinnere nur an das Oliven Öl Gefäß Gesetz in Restaurants.
Peter, 11.11 2016, 17:41
Ottmar, lese den letzten Satz in meinem Kommentar.
Wer lesen kann hat Vorteile. Steht im Kommentar irgendetwas von Pro Trump??
Auch wenn manche Ignoranten es nicht wahrhaben wollen: Trump ist demokratisch gewählt und dass hat jeder zu akzeptieren.
Ottmar, 11.11 2016, 17:22
Peter:
Artikel 1 des Grundgesetzes.
Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Gegen dieses Recht hat der Hellblonde Supermann aus Amerika dauernd verstoßen.
Peter ist dir wohl nicht aufgefallen. Dann weiß ich welche Eltern du hattest.
Bei Merkel war es ein Seelsorger der sich um das Wohl der Menschen kümmert. Bei dir und Trump und Johannis und bei der größten Politikernull im europäischen Parlament weiß ich das auch nicht aber ich kann auf eine sehr primitive Erziehung dieser Herrschaften schließen ob ihrer beschränkten Urteilsfähigkeit.
Peter, 11.11 2016, 14:32
Der Präsident und der Premier machen es im Gegensatz zu “Mutti“ richtig. Sie gratulieren zum Wahlsieg, verweisen auf Gemeinsamkeiten und freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit. “Mutti“ muss natürlich auf die Einhaltung der Menschenrechte hinweisen. Man kann zu Trump stehen wie man will, er ist immer noch ein demokratisch gewählter Präsident. in einem demokratischen Land und solche Ermahnungen kann sie sich sparen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*