Klaus Johannis: Ich bleibe einfaches Forumsmitglied und Bürgermeister

Freitag, 22. Februar 2013

Archivfoto: Hannelore Baier

Hermannstadt (ADZ) - Der politische Schachzug des Jahres ist der Nationalliberalen Partei (PNL) gelungen: Den allseits geschätzten Hermannstädter Bürgermeister und DFDR-Politiker Klaus Johannis zum Mitglied zu kooptieren.

Auf einem privaten Nachrichtensender gab Johannis zu, Parteichef Crin Antonescu habe ihm angeboten, ihn am PNL-Kongress am Wochenende für ein Amt in der Parteileitung zur Wahl zu stellen. Laut unbestätigten Quellen soll Johannis zum ersten stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt werden, ein Amt, das in der PNL wiederbelebt wird und wofür man die Parteistatuten am Donnerstag novelliert. Auf der Mittwochmittag in Bukarest gemeinsam mit Klaus Johannis gehaltenen Pressekonferenz hatte Antonescu die uneingeschränkte Unterstützung für eine Kandidatur von Hermannstadts Bürgermeister für jedes politische Amt im Staat versichert.

Johannis erklärte Donnerstagmorgen auf einer Pressekonferenz im Hermannstädter Rathaus, dass er die Kandidatur weder für den Leiter der zukünftigen Verwaltungsregion, noch des Premiers oder Präsidenten ausschließe, aber nicht im derzeitigen Augenblick. Vorerst werde er sein Bürgermeistermandat fortsetzen und in Hermannstadt bleiben.

Er sei in die PNL nicht eingetreten, um die Position Hermannstadts zu schwächen, sondern um deren Position zu stärken. Er hoffe, dass die Hermannstädter seinen Schritt verstehen und feststellen, dass dieser nichts verändern wird, was seine Herangehensweise in der Verwaltung Hermannstadts angeht und auch in den Beziehungen zu den Kollegen und Kolleginnen im Deutschen Forum.

Den Schritt habe er mit einigen Mitgliedern des DFDR-Vorstands besprochen, sagte Johannis von Journalisten gefragt. Bis zur Vertreterversammlung am 5. März werde man wissen, wer für das Amt des DFDR-Vorsitzenden vorgeschlagen wird. Er werde das Deutsche Forum nicht aufgeben, möchte es aber durch den politischen Schritt auch nicht in Schwierigkeiten bringen. Als noch amtierender Vorsitzender möchte er Lösungen finden, aufgrund derer das DFDR seine Tätigkeit wie bisher ausüben kann und ist zuversichtlich, dass diese gefunden werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 23.02 2013, 23:34
Sie wiederholen sich!
Norbert, 23.02 2013, 23:15
Herr Manfred !auch da springen sie zu Kurz.
Ich weiß das !! Ob ich hier schreibe oder nicht.Da wird sich in Rumänien nix ändern. Deswegen lese ich das was sie schreiben.Denn dadurch wird sich bestimmt was ändern. Ein Forum nach meinem verständnis , sind Foren in denen jeder auch sie Herr Manfred schreiben dürfen.Die aus ihrer Sicht Komentare in dieser Zeitschrift beurteilen. Deswegen machen die Zeitungen das auch. Vieleicht haben sie das verwechselt, mit de Forum Bauer sucht Frau.
Manfred, 23.02 2013, 22:54
Norbert,es wäre sinnvoller,wenn Sie das .....hielten...Sie sind zu keiner Aussage in der Lage,die jemanden etwas nützt!Üben Sie Büttenreden
,in 8 1/2 Monaten könnten Sie damit Erfolg haben,mit allem anderen NIE!!!
Norbert, 23.02 2013, 22:05
Herr Don Emilio!! Ich schrieb zu diesem Bericht meine Version. Er ist in diese Partei gegangen um nach seiner Bürgermeisteramt sich bei den Europawahlen aufstellen zu lassen. Ich Behaupte hier das dieses so kommen wird.Weil ich davon überzeugt bin wie sie auch das er sich nicht vor den karren spannen läßt von diesen Nichtskönnern. Wenn man aber sich zur Eu wahl stellt. Muß man halt in eine Partei eintreten. Deswegen sollte man das mal abwarten. Wäre dies für sie sinnvoller was ich schrieb. Oder wäre dies sinnvoller diesen nichtskönnern den Dreck abzunehmen ?
Norbert, 23.02 2013, 16:45
Vir zwei Tageb schrieb ich zu diesem Thema. Das Herr Johannis viel zu klug ist um sich von der rumänischen Politik einzunehmen.Zweitens
begründete ich auch den Beitritt zu dieser Null Partei. Er muß wenn er nach Europa geht sich in Rumänien zur Wahl stellen , und in eine Partei eintreten.Im ersten Fall hatte ich Recht das er Bürgermeister bleibt, Ibeim zweiten werde ich auch Recht behalten. Herr Johannis ist überzeugter Siebenbürgersachse und nicht Rumäne.Er wird in der EU für diese Minderheiten arbeiten.Und nicht für rumänische Parteien.
Rudi, 23.02 2013, 11:47
@Guido, Dir gebe voll Recht , denn hier in Sibiu, hat er ja bereits gezeigt, wie es auch in Rumänien funktionieren könnte, und wie bereits gesagt, es geht ja nur um Macht, und wenn die PNL diesen Machtkampf gewinnen will, dann nur mit einem Präsidentschaftskandidaten, der auch noch auserparteiliche Anerkennung genießt, und gewählt wird ! Von wem wurde er in Sibiu, 3 mal im Amt bestätigt, ob wohl er ja Gegenkandidaten hatte, er bekam Stimmen von allen politischen Lagern , und so könnte es auch landesweit passieren!!!
@Helllmuuut, mit deinen Ausagen zu Antonescu, da hast Du ausnahmweise ja auch mal Recht, aber ansonsten hast Du wohl eher Angst um deine politischen Freunde, aber deren Zeit ist eh abgelaufen, da hilft auch eine Angelena MUdrea nicht weiter!!
Manfred, 23.02 2013, 10:26
Gibt es eigentlich eine offizielle Stellungnahme des DFDR?Oder herrscht Schockstarre?
Walter, 23.02 2013, 00:01
Johannis hat für Sibiu viel bewegt. Sein politischer Instinkt ist nicht sehr ausgeprägt, sonst hätte das Forum vor den letzten Bürgermeisterwahlen nicht auf sein Anraten hin verzichtet, Bürgermeister wieder zur Wahl zu stellen. Sein Kalkül war, dass dann im Kreis das Forum gewählt wird ... eine Taktik, die bekanntlich nicht funktioniert hat.
Zu den Nationalliberalen zu gehen, dürfte schon in Ordnung sein, sich als Kandidat für die Präsidentschaft aufstellen zu lassen würde eine der wenigen Lichtgestalten der rumänischen Politik vielleicht nach Oben bringen, aber Achtung, die Wähler/innen lassen sich nicht so leicht ausrechnen!
Das Problem liegt in der Person Antonescu, jemand, der sein Versprechen gebrochen hat, ist kein Partner mehr. Er hätte im Sommer nach dem verlorenen Machtkampf mit Basescu zurücktreten müssen und klebt immer noch an der Macht.
Ich hoffe, Johannis verbiegt sein Rückgrat nicht zu sehr ... viel Glück!
Dieter, 22.02 2013, 21:53
Johannis ist ein echter Politiker geworden. Glückwunsch nun ist er die politische Hure von Crin Antonescu. Politische Migration ist bei den rumänischen Politikern ohne einen Funken Selbstachtung ja eh Volkssport. Schön dass ein Deutscher da auch mitmacht.....Hipp Hipp ....
Heinz, 22.02 2013, 20:59
Herr Johannis stellt sich in den Schatten eines kleinen Mannes. Antonescu ist kein Politiker, sondern bloß ein Präsidentschaftsgeiler geistiger Zwerg.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*