Klaus Johannis über aktuelle Aspekte im Wahlkampf

„Ich bin der sächsische Bürgermeister, das hat niemanden gestört“

Mittwoch, 27. August 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - PNL-Vorsitzender und ACL-Präsidentschafskandidat Klaus Johannis hat sich auf B1 TV zu aktuellen Aspekten des Wahlkampfes geäußert. Es sei ein Irrtum von Victor Ponta gewesen, die Religion und die Ethnie als Themen in den Wahlkampf einzuführen. Ihn kenne alle Welt als den „sächsischen Bürgermeister von Hermannstadt“ und jeder wisse, dass die Sachsen nicht orthodox sind. Obwohl er nicht orthodox und ethnischer Rumäne sei, hätten ihn die Hermannstädter mehrheitlich gewählt, sie wussten, dass er Lutheraner und ein ethnischer Deutscher ist. Er habe feststellen können, dass die Menschen kein Problem damit haben, dass er kein Rumäne ist. Sie möchten einfache Dinge wissen, etwa ob er etwas von der Funktion des Staatspräsidenten verstehe, ob er eine Vision für die Rumänen und für Rumänien habe. Zu einem anderen heiklen Thema sagte Johannis, dass Victor Ponta eine „abgefeimte Lüge“ in die Welt gesetzt habe, als er behauptete, dass Klaus Johannis 2009, als er Premier werden sollte, auf Stimmenfang bei Dan Voiculescu in der von diesem kontrollierten Firma Grivco war. Victor Ponta sei als eine eher nebensächliche Person in der PSD-Delegation tatsächlich dort gewesen, er, Johannis aber nicht.
Was seine Beziehungen zu Crin Antonescu betrifft, sagte Johannis, dass er hoffe, dass dieser der PNL gegenüber loyal bleiben und seinen Wahlkampf unterstützen werde.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 30.08 2014, 14:59
Der obige Beitrag bestätigt genau das ,was ich vor einiger Zeit hier schon schrieb.Der Johannis ist zwar der richtige,aber nicht für Rumänien.Für Rumänien bei dieser Wahl wird ein Rumäne der richtige sein. Ob dieser Rumäne was bewegt spielt da eine untergeordnete Rolle. Meine Prognose war das sie nicht einen deutschen Wählen..Begründung..Er könnte die Wahrheit sagen..Die Wahrheit..es gibt über 30 Redewendungen in der rumänischen SPRACHE für das Wort Koruption..Damit würde er die Wahrheit sprechen.Gleichzeitig kann er durch das bekenntnis zur deutschen Kultur damit ausdrücken. IHr !!! Rumänen..!! Nicht ich!! Ich bin nicht aus eurer Kultur.Das werden die Rumänen bei der Wahl scheuen..Deswegen meine Prognose.Es ist Ehrenwert ..was der Herr Johannis da tut.. Aber Sinnlos..(Weil das Volk nicht mitzieht)..Amen..Warten wir die Wahl ab. Die Rumänen in Form von Herrn Ponta deuten ja schon in dem obigen Bericht an. Du bist deutscher wir sind Rumänen.Da wird die Angst vor der Wahrheit schon sichtbar..
Sraffa, 28.08 2014, 01:53
@Konrad : Stimme Ihnen zu; ich habe den Eindruck daß die Wahlkämpfer versuchen die Themen auf Nebenkriegsschauplätze zu lenken um von den wirklich wichtigen Themen abzulenken.
Konrad, 27.08 2014, 23:26
"abgefeimte Luegen" sind nun einmal essentieller Bestandteil des politischen Lebens. Unabhaengig von der Ausrichtung der Akteure nutzen sie die Luege als Werkzeug, jene Menschen, die nicht die Moeglichkeit haben, hinter die Kulissen zu sehen und deswegen manches perfide Spiel nicht durchschauen, auf ihre Linie einzustimmen. Sicher werden jetzt einige, die wir ja alle kennen, wieder herumtoenen, der rumaenische Waehler wolle eben belogen werden, wohl wissend, dass es in unseren Nachbarlaendern mit der Wahrheit auch nicht so genau genommen wird. Wer wuerde wohl einen Premierminister oder einen Praesidenten waehlen, der dem Wahlvolk sagt, was in diesem Land dringend noetig waere und was jeder Einzelne von uns dazu beitragen muesste ? Dies waere dann doch einmal ein Beitrag zur Verbesserung der am Boden liegenden politischen Kultur.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*