Klaus Johannis zur Dezentralisierung per Vertrauensfrage

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Bukarest (ADZ) - PNL-Vize Klaus Johannis zufolge sind nicht alle Liberalen vom Vorhaben der Regierung „begeistert“, ihr Gesetzesprojekt zur sogenannten Dezentralisierung mit der Vertrauensfrage zu verbinden bzw. debattenlos verabschieden zu lassen. Nach einem Treffen der liberalen Fraktionen sagte Johannis der Presse, dass manche Kollegen die Vertrauensfrage in diesem Kontext befürworten, während andere Parlamentsdebatten hierzu vorziehen würden. Der Liberalen-Vize eröffnete zudem, dass in der Koalition noch nicht erörtert wurde, ob der Premier die Vertrauensfrage nur zur Dezentralisierung oder zu einem ganzen Gesetzespaket stellen will, das auch die geänderten Gesetze über Zentralverwaltung und Beamtentum beinhalten würde.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 03.11 2013, 23:06
der Johannis ist doch super.Dezentralisierung.Die Ungarn regieren sich selbst. Und die Rumänen regieren sich hinter den Karpaten.Klappt doch

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*