Kleinstadt wirbt für Geschichte und Kultur

Großsanktnikolaus begeht Stadtfest am Wochenende

Donnerstag, 05. September 2013

Temeswar - Das Stadtfest von Großsanktnikolaus/Sânnicolau Mare findet am kommenden Wochenende statt. Zu diesem Anlass startet das Bürgermeisteramt eine Kampagne zur Förderung und Bekanntmachung der Geschichte und Kultur in der Temescher Kleinstadt, die unter dem Motto „Wir respektieren die Traditionen – fördern die Kultur – schreiben Geschichte“ steht.  766 Jahre, seit dem Großsanktnikolaus als wichtiges Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum in der Region besteht, werden in diesem Jahr begangen. Die Kampagne sieht verschiedene Aktionen vor, die der Stadt ihren „geschichtlichen Glanz“ wieder verleihen werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Bürgemeisteramts von Großsanktnikolaus.

Anlässlich der Festtage der Stadt Großsanktnikolaus wird sich auch eine größere Gruppe ausländischer Gäste übers Wochenende hier aufhalten, berichtet Dietlinde Huhn, die Vorsitzende des Demokratischen Forums der Deutschen in Großsanktnikolaus. Die Gäste kommen aus Deutschland, Ungarn, Italien und Serbien, wobei die größte Delegation jene aus Deutschland sein wird, mit etwa einhundert Personen aus der Gemeinde Burgkirchen an der Alz in Bayern wie auch von der HOG Großsanktnikolaus. Für diese Gäste wird seitens der Stadt in Zusammenarbeit mit der römisch-katholischen Pfarrei und dem deutschen Ortsforum eine Messe in der frisch renovierten Kirche, eine Totengedenkfeier auf den zwei katholischen Friedhöfen sowie eine Begegnung bei Kaffee und Kuchen beim Forumssitz organisiert. Bei den verschiedenen Veranstaltungen sind die bayrischen Hohenwarter Musikanten dabei, die auch auf der großen Bühne im Stadtzentrum auftreten werden. Auf dem Stadtfestprogramm am Wochenende stehen unter anderen mehrere Konzerte, die Volksmusiksänger wie auch bekannte Pop-Sänger darbieten sollen. Zu den Highlights zählen ein Konzert der rumänischen Sängerin Corina Chiriac und der serbischen Gruppe Seki Turkovic&Band, die beide für Sonntagabend angesetzt sind. Die Konzerte beginnen Freitag, Samstag und Sonntag jeweils um 20 Uhr.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*