Klinik arbeitet wirtschaftlich

Privatklinik „Sf. Constantin“ verdoppelt Kapazität

Mittwoch, 17. Februar 2016

Kronstadt – Die Kronstädter Privatklinik „Sf. Constantin“ die 2011 eröffnet wurde, hat seither nicht nur das Vertrauen Tausender Patienten durch die fachkundige Behandlung erworben, sondern sichert auch einen guten Reingewinn. Im Jahr 2014 erzielte diese einen Jahresumsatz von über 26 Millionen Lei, viermal so hoch wie ein Jahr nach der Eröffnung. Gegenwärtig werden monatlich bis 3000 Patienten behandelt und rund 300 anspruchsvolle Operationen durchgeführt. 200 Ärzte, Krankenassistenten und Angestellte sind da tätig. Aufgesucht wird die Klinik von Patienten aus ganz Siebenbürgen, aber auch aus anderen Landesteilen. Der Kronstädter Unternehmer im Bereich der Pharmaindustrie und einer der Aktionäre der Klinik, Mihai Miron, investiert nun weitere 18 Millionen Lei, um die Kapazität der Klinik wegen der großen Nachfrage zu verdoppeln. Wie auch im Fall der Klinik in der Kronstädter Bahnstraße (Iuliu Maniu-Straße), die in einem ehemaligen Betriebsgebäude eingerichtet wurde, hat er nun ein Gelände und Gebäude des ehemaligen Pantex-Unterneh-mens(ehemals Republica) bei der Ausfahrt aus Kronstadt/Braşov  in Richtung Bukarest in einem bewaldeten Gebiet angekauft. Hier wird die neue Sektion des Spitals nach eingehenden Modernisierungsarbeiten und neuster Ausstattung eröffnet. Außer der Verdoppelung der bisherigen Anzahl der Betten werden hier größere Räume für die ärztlichen Kabinette und Operationssäle zur Verfügung stehen. Auch sollen mehrere zusätzliche Fachbereiche wie Operationen bei Krebserkrankungen und Neurochirurgie untergebracht werden. 300 neue Arbeitsstellen werden so geschaffen. Auch bisher im Ausland tätige Ärzte, die zurückkommen, wurden dafür schon kontaktiert, um angestellt zu werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*