Knochenfund im Hof des Unirea-Kollegs

Dienstag, 18. Dezember 2018

Kronstadt - Während der Sanierungsarbeiten am Unirea-Kolleg stießen die Arbeiter auf mehrere Knochenreste. Bis deren Art und Alter untersucht werden, müssen die Bauarbeiten im Außenbereich unterbrochen werden. Die Knochen wurden Mittwochabend rund drei Meter unter der Erdoberfläche bei den Ausgrabungen für einen Drainageschacht gefunden. Mitarbeiter des Bürgermeisteramtes, Vertreter der Polizei und der Kronstädter Kulturdirektion sowie ein Archäologe, der unter Vertrag mit dem Bürgermeisteramt steht, begaben sich zum Fundort.

Seitens der Kulturdirektion wurden auch beim Kulturministerium die notwendigen Schritte eingeleitet, um die Bauarbeiten unter archäologische Aufsicht zu stellen. Es sei nämlich nicht auszuschließen, dass es sich bei diesem Fundort um eine jahrhundertealte Ablagerungsstelle handle, hieß es seitens der Fachleute. Die alte Stadtmauer befand sich nämlich in der Nähe des Standorts des heutigen Unirea-Kollegs.

Bis die wissenschaftliche Bedeutung dieses Knochenfundes und des gesamten Umfeldes geklärt werden, sollen die Sanierungsarbeiten im Innenbereich fortgesetzt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*