Königliche Auszeichnung

Verdienste um rumänisch-serbische Beziehungen gewürdigt

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Reschitza - Sorin Frunzăverde, dem Vorsitzenden des Kreisrats Karasch-Severin und Vizepräsidenten der PNL, wurde Dienstag nach Redaktionsschluss im serbischen Kragujevac im Rahmen einer Zeremonie die höchste Auszeichnung Serbiens seitens des Königshauses der Dynastie der Karageorgevic zuteil, der Orden „Krone Serbiens“. Mitüberreicher waren die Region Shumandia und das Rathaus von Kragujevac. Anschließend hatte Frunzăverde Unterredungen mit den Vertretern des Rathauses von Kragujevac sowie des Rathauses von Pojarevac/Passarowitz. Es geht während des Kurzbesuchs in Serbien um gemeinsame grenzüberschreitende EU-geförderte Projekte des EU-Beitrittskandidaten Serbien mit dem EU-Mitgliedsland Rumänien.

In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, dass Sorin Frunz²verde bereits ab Mitte der 90er Jahre des abgelaufenen Jahrhunderts dauernd zahlreiche (offizielle und inoffizielle) Begegnungen ranghoher Politiker der beiden Länder vermittelt hat (vor allem mit dem später einem politischen Meuchelmord zum Opfer gefallenen Zoran Djindjic) und dass er dabei sich immer der sehr effizienten Unterstützung der Lyrikerin, Initiatorin und Gestalterin von Kulturevents  Dr. Ljubica Raikic, einer in der Donauklamm geborenen Serbin, erfreut hat, die heute in Reschitza der Kreisdirektion für Kultur und nationales Kulturgut vorsteht.

Kommentare zu diesem Artikel

Herbert, 24.10 2012, 15:02
Königliche Auszeichnungen gibt es nur in Monarchien - und Serbien ist KEINE! Auf dem Balkan ist offensichtlich alles möglich.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*