Kommandantenkarussell dreht sich

Erstmals in der Geschichte des Banater Berglands kommandiert eine Frau die Polizei

Sonntag, 05. Mai 2019

Reschitza – Kurz vor den orthodoxen Ostern ist Chefkommissarin Sofia Stoian zur Chefinspekteurin des Kreisinspektorats der Polizei IPJ Karasch-Severin ernannt worden. Sie ersetzt Chefkommissar Viorel Avram, trotz der Tatsache, dass sich dieser in Krankenurlaub befindet.

Chefkommissar Viorel Avram stand auf der Absetzungsliste der PSD bereits, seitdem der frühere PSD-Kreisvorsitzende, der Abgeordnete Ion Mocioalcă, zur Pro România des Ex-Premiers Victor Ponta übergelaufen ist, also seit vergangenem Herbst (die ADZ berichtete). Schon damals hieß es unter Eingeweihten, mit dem Ersetzen Mocioalcăs durch die PSD-Abgeordnete Lumini]a Jivan, eine der Personen, die PSD-Landeschef Liviu Dragnea nahestehen, bestünde erstmals in der Geschichte des Banater Berglands die Möglichkeit, dass eine Frau das Kommando der Kreispolizei übernehmen könnte.

Chefkommissarin Sofia Stoian (51) stammt aus dem Verwaltungskreis Alba und war bisher eine der Stellvertreterinnen von Chefkommissar Viorel Avram im Kreisinspektorat der Polizei IPJ Karasch-Severin. Sie studierte an der Polizeiakademie „Alexandru Ioan Cuza“ in Bukarest, wo sie auch ihren Doktor in Fragen der Öffentlichen Ordnung und Sicherheit machte. Bisher ist im öffentlichen Raum gegenüber ihrer Doktorarbeit noch keinerlei Plagiatverdacht laut geworden – wie im Falle zahlreicher anderer Doktorarbeiten, die an der Bukarester Polizeiakademie abgelegt worden sind und die vor allem von darauf spezialisierten Journalisten laufend enthüllt werden. In der Polizei arbeitet sie seit 1989, in den vergangenen 30 Jahren vor allem im Bereich Strafsachen und Strafverfolgungen.
Erster Stellvertreter der Chefinspekteurin der Kreispolizei Karasch-Severin blieb Chefkommissar Aurel Coman.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*