Kommunalrat entschied: keine Fonds für Wolfsberger Jazzfest

Kulturelle Ereignisse außerhalb der Stadt werden nicht mehr gefördert

Mittwoch, 30. Januar 2013

Das Jazzfestival wird jährlich auf der Wolfswiese im Banater Bergland veranstaltet und bringt internationale Künstler auf die Bühne. Foto: Zoltán Pázmány

Der Temeswarer Bürgermeister Nicolae Robu hat beschlossen: Das Jazzfestival in Wolfsberg/Gărâna wird in diesem Jahr nicht mehr vom Temeswarer Kommunalrat finanziert. Bürgermeister Robu betonte, dass die jeweiligen Temeswarer Kulturvereine Festivals und Ereignisse in der Stadt veranstalten sollen, nicht außerhalb. Dann werden sie auch eine finanzielle Unterstützung seitens der Stadt bekommen. „Diese Vereine sollen die Kulturagenda der Stadt bereichern und je mehr Kulturprojekte in Temeswar ins Leben rufen“, sagte Nicolae Robu. Der Bürgermeister kündigte somit an, dass das Temeswarer Bürgermeisteramt kein Geld für die Veranstaltung des internationalen Jazzfestivals im Banater Bergland ausgeben wird. Die Stadt hat wenig Geld in diesem Jahr, so dass auch andere Festivals, die außerhalb von Temeswar veranstaltet werden, keine Finanzierung bekommen. „Mit Sicherheit wird in diesem Jahr das Jazzfest in Wolfsberg keine Fonds von der Stadt Temeswar bekommen.

Der Grund ist einfach: Die Stadt Temeswar soll als Kulturzentrum gefördert werden, so dass wir hier die Veranstaltung eines anderen großen Jazzfestivals finanzieren werden. Dieses soll von gleicher Bedeutung wie das im Banater Bergland sein und, wenn es möglich wäre, dieses zu einem noch größeren Ereignis als jenes in Wolfsberg machen“, sagte Robu.

Kurz nach dieser Ankündigung wurde Bürgermeister Robu gefragt, ob er aber das Konzert in der Höhle bei Româneşti weiterhin finanzieren wird. Dieses Konzert wird jährlich von der Temeswarer Philharmonie „Banatul“ veranstaltet. „Dies ist kein Festival, sondern ein Konzert“, sagte Robu und lies dabei verstehen, dass es möglich sei, dieses Event weiterhin geldlich zu fördern.

Die finanzielle Unterstützung des Jazzfestes sorgte auch im vergangenen Jahr für Diskussionen. Der alte Temeswarer Kommunalrat beschloss, dem Festival eine Finanzierung von 100.000 Lei zu geben. Bis kurz vor dem Beginn des Festivals wusste der Veranstalter des Festivals, Marius Giura, der Leiter des Kulturvereins „Jazz Banat“, nicht, ob er mit diesem Geld rechnen kann oder nicht. Der neue Bürgermeister Nicolae Robu wollte die Finanzierung um knapp drei Viertel der Summe kürzen, jedoch entschied der Stadtrat trotzdem, die gesamte versprochene Summe den Veranstaltern zu überweisen.

Das diesjährige Jazzfestival in Wolfsberg wird zwischen dem 11. und 14. Juli auf der Wolfswiese gehalten. Das musikalische Ereignis wird seit 1997 im Banater Bergland veranstaltet. Zuerst war dies als ein kleines Treffen unter Freunden in der Wolfsberger Gaststätte „La Răscruce“ gedacht, es entwickelte sich aber ständig. Mittlerweile ist das Festival zu einem der größten Events im Bereich der Jazzmusik in Südosteuropa geworden. Das alljährliche Event bringt Tausende Besucher auf der Wolfswiese in Wolfsberg zusammen – eine Mehrheit davon Temeswarer. 2013 wird das Jazzfestival zum 17. Mal veranstaltet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*