Konferenz des Militärkomitees der NATO in Hermannstadt

Beschlüsse des CSAT über Beteiligung an Auslandsmissionen

Mittwoch, 27. Juni 2012

Die Sitzung des Obersten Verteidigungsrat (CSAT) wurde von Präsident Traian Băsescu geleitet; es war die erste Sitzung, an der sich Victor Ponta als Premier und stellvertretender Vorsitzender des Rats beteiligte.
Foto: presidency.ro

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Oberste Verteidigungsrat (CSAT), der Montag in Schloss Cotroceni getagt hat, hat der Durchführung der Konferenz des NATO-Militärkomitees in Rumänien zugestimmt. Diese soll zwischen dem 14. und 16. September in Hermannstadt/Sibiu abgehalten werden.
Die Sitzung wurde von Präsident Traian Băsescu geleitet, es war die erste Sitzung, an der sich Victor Ponta als Premier und stellvertretender Vorsitzender des Rats beteiligte. Während der Sitzung wurden die Streitkräfte und Mittel gebilligt, mit denen sich die rumänische Armee 2013 an Operationen außerhalb der Landesgrenzen beteiligen kann. Das sind 3300 Mann, die das Verteidigungsministerium bereit hält, im Jahr 2012 waren es 3636 Mann gewesen. Das nationale rumänische Kontingent in Afghanistan soll stufenweise abgebaut werden. Das Verwaltungs- und Innenministerium wird seinerseits im nächsten Jahr 300 Gendarmen und Polizisten zur Verfügung der Europäischen Union, der OSZE, der NATO und der UNO halten. Weitere Themen, die auf der Sitzung des Obersten Verteidigungsrats besprochen wurden, umfassten die Tätigkeit und die Ergebnisse in der Vorbeugung und Bekämpfung der Steuerhinterziehung. Dieser Plan soll künftig nicht mehr vom CSAT, sondern von der Regierung durchgeführt werden. Die Regierung wird auch die Maßnahmen zur Entwicklung der nationalen Informatiksysteme koordinieren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*