Konferenz über den Tourismus in Hermannstadt

Dienstag, 06. November 2012

Hermannstadt – Wie vermarktet sich ein international bekanntes Reiseziel wie die französische Mittelmeerinsel Korsika? Diese Frage beantwortete der Leiter der korsischen Tourismuswerbung, Jean-Félix Acquaviva, Ende vergangener Woche in Hermannstadt/Sibiu. Acquaviva war eingeladen zu einer Konferenz über den Tourismus im Kreis, die im Gebäude des Kreisrates stattfand.

Rund 3 Millionen Gästeankünfte zählen die korsischen Tourismusmanager jährlich, berichtete  Acquaviva in seinem Vortrag. Er betonte die Notwendigkeit zur Strukturierung der touristischen Angebote und diskutierte die Beantragung europäischer Mittel zu Umsetzung von Touristikprojekten. Der französische Gastredner informierte außerdem über die Anforderungen an lokale Anbieter von touristischen Dienstleistungen sowie die kontinuierlich steigenden Ansprüche internationaler Touristen.

Unter den Teilnehmern der Konferenz waren Mitglieder des seit 2007 existierenden Netzwerks der Touristeninformationen im Kreis Hermannstadt, Bürgermeister sowie Studenten der Lucian-Blaga-Universität (ULBS). Die Universität gehörte zu den Mitorganisatoren der Konferenz. Diese wurde unterstützt von der Kreisagentur für Tourismus, der französischen Botschaft in Bukarest,dem französischen Kulturinstitut sowie dem Französisch-Lektorat an der ULBS.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*