Konsumanreize für Geringverdiener effizienter

Isărescu: Kredithilfeprojekt gehört Minister Voinea

Samstag, 08. Februar 2014

Bukarest (ADZ/Mediafax) - Anreize für Personen mit einem unterdurchschnittlichen Einkommen werden eher den Konsum anregen als Maßnahmen, die alle sozialen Kategorien anvisieren, erklärte der Notenbankgouverneur Mugur Isărescu am Donnerstag auf einer Pressekonferenz. Personen mit geringeren Einkommen sind weniger dazu geneigt, zusätzliche Einnahmen zu sparen, und daher ist es tatsächlich so, dass sofern eine Erhöhung des Konsums angestrebt werde, dieser stärker durch Maßnahmen stimuliert werden kann, die auf Personen mit Einkommen unter dem Durchschnitt hinzielen, als solche die alle betreffen.

Isărescu erklärte auch, dass anders als 2011, als die politischen Maßnahmen darauf ausgerichtet waren, Leistungsbilanz- und Haushaltsdefizit herunterzufahren, nun die Anregung des Konsums angebracht sei.

Der Notenbankchef sagte weiter, dass das Kredithilfeprojekt für Personen, die sowohl laufende Kredite als auch ein Einkommen unter dem Durchschnittslohn haben, dem beigeordneten Minister für den Haushalt Liviu Voinea angehöre. Am Dienstag erklärte Isărescu, dass dies auch ein erster Schritt in Richtung differenzierter Besteuerung sein könne.

Kommentare zu diesem Artikel

thomas, 10.02 2014, 11:49
"Personen mit geringeren Einkommen sind weniger dazu geneigt, zusätzliche Einnahmen zu sparen" sagte Herr Isarescu - eine typische Sprechblase von Restaurateuren der alten bürgerlichen Ordnung.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*