Kontakte, Wirtschaftsthemen und Soziales

Über die Deutschlandreise des DFDR-Abgeordneten

Donnerstag, 16. Februar 2012

Eine Woche lang politischer Tournee hat der Abgeordnete des DFDR, Ovidiu Ganţ, durch Deutschland unternommen. Ein Vortrag beim Rumänientag in der IHK Ludwigshafen, Kontakte zu Politikern in Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland und Nordrhein-Westfalen und Ordensverleihungen an deutsche Politiker mit besonderen Verdiensten in der Zusammenarbeit mit Rumänien standen auf dem Terminkalender des Abgeordneten, als dieser sich Anfang Februar in Deutschland aufhielt.
 

Auf Anregung von Ovidiu Ganţ wurde der Orden („Ordinul Naţional Serviciul Credincios“) an die ehemalige deutsche Europaabgeordnete Ruth Hieronymi und an die Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Bildung im Europäischen Parlament, Doris Pack, verliehen.

Die Ehrung nahm Ovidiu Ganţ gemeinsam mit dem Generalkonsul Rumäniens in Deutschland, Vlad Vasiliu, vor. Beide Geehrten haben einen wichtigen Beitrag zum Projekt „Hermannstadt – Kulturhauptstadt Europas“ geleistet, und haben dem Abgeordneten als Vertreter der deutschen Minderheit in Rumänien viele politische Kontakte vermittelt, begründete der DFDR-Parlamentarier nach seiner Rückkehr aus Deutschland die Ordensverleihung.

Beim Rumänientag in der IHK Ludwigshafen sprach Ovidiu Ganţ über makroökonomische Stabilität Rumäniens als Folge der Maßnahmen, die in diesem Sinn getroffen wurden. Er lud die deutschen Investoren ein, nach Rumänien zu kommen. Nach dem Vortrag wurde der Parlamentarier aus Rumänien gefragt, welches denn die politische und soziale Lage in Rumänien sei.

Dass seine Antwort mit „stabil“ richtig gewesen war, beweist die Tatsache, „dass die neue Mehrheit es auch ohne mich geschafft hat“, als es darum ging, vergangene Woche die Regierung zu wählen, sagte der DFDR-Politiker. (Anm.d.Red.: Das DFDR hatte nämlich beschlossen, bei der Wahl des neuen Kabinetts sich seiner Stimme zu enthalten.)

Einen wichtigen Schritt ganz neuer politischer Kontakte zwischen Rumänien und Deutschland tat Ovidiu Ganţ bei seinem Treffen mit der rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Bündnis 90/Die Grünen) in Mainz.

Wichtig war die Begegnung schon deshalb, weil das Deutsche Forum und auch Rumänien traditionsgemäß wenig Kontakt zu den Grünen-Politikern hat. Mit Eveline Lemke tauschte sich Ovidiu Ganţ in Sachen Erneuerbare Energien, Umweltschutz, Wasser und Abwasser sowie Müllentsorgung aus. Dazu gab es Gespräche über Investitionen in den angesprochenen Bereichen.

Beim Gespräch zwischen dem DFDR-Abgeordneten und dem hessischen Verkehrs- und Wirtschaftsminister Dieter Posch bot der deutsche Politiker Hilfe für das rumänische Verkehrsministerium an. Konkret ging es um Planung und Bau von Kontroll- und Koordinationssystemen für den Verkehr in Rumänien.
 

Über deutsche Minderheit in Rumänien, über bilaterale Beziehungen wirtschaftlicher und politischer Natur, oder über die Maßnahmen Rumäniens auf dem Weg zum Schengener-Beitritt ging es auch bei den Gesprächen, die Ovidiu Ganţ in Deutschland mit Rumäniens Honorarkonsul in Deutschland, Albrecht Hornbach, mit dem Europa- und Justizminister in Hessen, Jörg Uwe Hahn und mit dem NRW-Landtagspräsidenten Eckhard Uhlenberg führte. Im Landtag in Saarland kam über weite Strecken die soziale Komponente zur Geltung - Ovidiu Ganţ traf sich mit den Mitgliedern der „Rumänienhilfe Saarland“, die seit mehr als zwei Jahrzehnten Hilfsleistungen im Raum Arad und Lippa tätigen

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*