Kontrollausschuss prüft Rückerstattungen in Călăraşi

Staatschef intervenierte telefonisch für CEC-Bank-Chef

Samstag, 16. November 2013

Bukarest (ADZ) - Im Zuge der jüngsten Fehde zwischen Staats- und Regierungschef hat Victor Ponta am Donnerstag den Kontrollausschuss der Exekutive mit der Prüfung der im Raum Călăraşi erfolgten Landrückerstattungen beauftragt, wo Präsidententochter Ioana Băsescu im September 290 Hektar Ackerland erstanden und dafür ein Darlehen von mehr als einer Million Euro aufgenommen hatte.  

Auch einen Parlamentsausschuss zur Untersuchung des Landkaufs fasst der Premier weiterhin ins Auge: Es gehe darum, zu eruieren, „ob der Präsident sein Amt für persönliche Interessen eingesetzt hat“, so Ponta in einem Fernsehgespräch. Spekulationen über eine mehr oder minder vorsätzliche Einflussnahme muss der Staatschef dieser Tage nolens-volens in Kauf nehmen, nachdem Finanzminister Chiţoiu jüngst bekannt gab, dass der Präsident sich bei ihm telefonisch für die Beibehaltung von CEC-Bank-Chef Radu Gheţea im Amt eingesetzt hatte – just jene Bank, bei der Tochter Ioana ihren Kredit aufnahm. In einer Presseaussendung bestätigte die Präsidentschaft das Telefonat, will den Finanzminister aber bloß vor einer „vorzeitigen Abberufung“ des Bankenchefs gewarnt haben, da diese dem Geldinstitut schaden könnte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*