Kontrolle bei der Rumänischen Post

Freitag, 18. Mai 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Premierminister Victor Ponta wird das Kontrollkorps der Regierung zur Rumänischen Post und zur Agentur der Staatsdomänen (ADS) entsenden, nachdem ihm Angaben zugegangen sind, dass sich diese beiden Gesellschaften in einer wirtschaftlichen Zwangslage befinden. Der Rumänischen Post drohe Zahlungsunfähigkeit.

Hier sollen 250 neu angestellte Direktoren Rede und Antwort stehen. Die Post hat zuletzt sämtliche Prozesse verloren und muss dafür 103 Millionen Lei bezahlen, u.a. eine Strafe an den Wettbewerbsrat. Ihre Steuerschulden betragen 110 Millionen Lei.  Bei der Agentur der Staatsdomänen (ADS) ist der finanzielle Notstand darauf zurückzuführen, dass die Agentur Schulden von 375 Millionen Lei nicht eintreiben konnte. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*