Kontrolle beim Zirkus

Donnerstag, 03. August 2017

rs. Kronstadt – Die in Kronstadt bis zum 6. August gastierende internationale Zirkustruppe „Gärtner“ wurde am Montag von einer Kontrollgruppe der Kronstädter sanitär-veterinären Kreisdirektion (DSVSA) besucht. Untersucht werden sollten, auf Grund eines Gesuchs seitens einer Tierschutzorganisation, der Gesundheitszustand der Tiere sowie die Art und Weise, wie diese untergebracht sind. DSVSA-Chef Dorin Enache sagte, dass die bei den Zirkusnummern eingesetzten Tiere sich in einem guten Gesundheitszustand befinden und dass die erforderlichen Analysen vorhanden seien.

Desgleichen unterzeichnete der Zirkusverwalter auch ein Papier, in dem er versicherte, in Kenntnis über die neue Gesetzgebung betreffend Zirkusvorstellungen und Dressurnummern mit wilden Tiere zu sein. Bekanntlich ist der Einsatz von Wildtieren stark eingeschränkt worden, während das für Haustiere nicht der Fall ist. Bei „Zirkus Gärtner“ wurden sowohl Haustiere (Ponys, Esel, Kühe) als auch ein Elefant, Lamas und Zebras vorgefunden.

Der Zirkus verfüge auch über die amtliche Genehmigung für Vorstellungen für den Zeitraum 27. Juli – 6. August, sagte Dorin Enache. Für die Zirkustruppe gab es dennoch ein Strafgeld in Höhe von 1000 Lei, weil den Tieren in ihren Unterkünften nicht genügend Bewegungsfreiheit gesichert werden konnte. Der Gesundheitszustand der Tiere und vor allem deren Verpflegung mit Futter und Wasser soll weiterhin verfolgt werden, zumal auch in Kronstadt/Braşov an diesen Tagen eine Hitzewelle herrscht.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*