Kontrollmechanismus wird so lange wie nötig beibehalten

Frans Timmermans in Bukarest zu Besuch

Samstag, 06. Juni 2015

Bukarest (ADZ) - Der Erste Vizepräsident der Europäischen Kommission, Frans Timmermans, ist am Freitag in Bukarest mit Staatspräsident Klaus Johannis, Regierungschef Victor Ponta, Mitgliedern des Parlamentsausschusses für Europapolitik, leitenden Justizbeamten sowie Vertretern der in den Kooperations- und Kontrollmechanismus (CVM) der EU eingebundenen Zivilgesellschaft zusammengetroffen.

Tags davor hatte Timmermans bereits im bulgarischen Russe aufgezeigt, dass die EU-Kommission den für Rumänien und Bulgarien geltenden CVM „so lange wie nötig“ beibehalten wird – beide Länder sollten den Mechanismus als eine Art Arznei erachten, wobei die Verabreichung von Medikamenten bekanntlich erst dann eingestellt werde, wenn der Patient gesundet sei, erläuterte der direkte Stellvertreter des EU-Kommissionschefs.

Timmermans verwies darauf, dass sich sowohl die rumänische als auch die bulgarische Bevölkerung mehrheitlich für die Beibehaltung des CVM ausspricht, und stellte zudem klar, dass Rumänien derzeit in puncto Justizreform und Korruptionsbekämpfung deutlich mehr Fortschritte als sein südlicher Nachbar aufzuweisen hat. Bezüglich des von beiden EU-Staaten angestrebten Schengen-Beitritts sagte der Kommissionsvize, dass dieser Schritt keineswegs von der EU-Kommission, sondern „ganz und gar von den beiden Ländern“ und ihren Fortschritten abhänge.

Kommentare zu diesem Artikel

Don Emilio, 09.06 2015, 23:25
Lieber Sraffa,
aber ist es nicht oft schlimm was man hier so lesen muß?
Nun etwas anderes, ich amüsiere mich schon drüber, was unser Herr Schulz den Journalisten sagt die ihn (eventuel, Rumänien ist weit weg von Brüssel) fragen: Was ist nun mit Ihrem lieben Freund Ponta, als den Sie ihn bei Ihren Besuch in Bukarest bezeichnet haben? Sagt er dann auch: Ich habe die Faxen dicke, wie bei Tsipras?
Der olle Schulz.
Don Emilio, 09.06 2015, 23:15
Lieber Herr Hanns,
Da kann ich nur wieder schreiben: "Mein Gott Hanns"!
Sraffa, 09.06 2015, 12:28
@Don Emilio : Nett zu lesen daß es neben den vielen Gläubigen hier auch Aufgeklärte gibt.
Hanns, 09.06 2015, 09:40
@Don Emilio - das heißt mit anderen Worten Sie unterstützen alle Gaunereien von Ponta und Genossen?
Don Emilio, 09.06 2015, 00:58
Nä nä nä lieber Hans,
der Timmermans ist schon ein richtiger Vollpfosten, genau wie unser (oder besser), mein Schulz. Ich weiß ja nicht ob Sie Deutscher sind. Der Timmermans, und es gibt viele Timmermans in Brüssel, ist genauso überflüssig wie die Elena hier. Nur, die hat gravierende Vorteile. Anderswo.
Und, Sraffa, das ist genau der Punkt. Als erstes hat sich Deutschland an keine Kriterien der EU, früher EWG, gehalten.
Deswegen gefallen die Griechen mir so gut (ob sie recht haben oder nicht), die wissen das nämlich.
Und die vielen Timmermans schwitzen nun. Wie sage ich es meinem Volke? Das Geld ( und das wissen ja nicht viele) ist ja nicht fort, es ist nur woanders.
War ein schöner Abend, Don Emilio.
Hanns, 08.06 2015, 18:03
Wann tritt Ponta endlich zurück? Wie viel Schaden will diese Null Rumänien noch zufügen? Man hört, dass er nicht zurücktreten kann, weil er Verpflichtungen hat! Welche denn? Offensichtlich wurde noch nicht alles gestohlen was auf der Agenda stand! Niemand wird Ponta vermissen und in den Geschichtsbüchern wird er sowieso als negative Erscheinung eingehen.
Speziell für Helmut - das sind die Leute die Rumänien beschmutzen!
Manfred, 06.06 2015, 20:17
@Helmut!Ändere doch mal Dein Drittsynonym-falsche Giftschlange ist zutreffender!Erwischt die DNA einen Deiner Lieblinge,ist das "politisch motiviert".So wie Du kann nur jemand schreiben,der selbst seinen Löffel in die Korruptionssuppe taucht und kurz davor steht,erwischt zu werden!Oder warum hast Du permanente Identitätswechsel nötig???
Hanns, 06.06 2015, 19:28
Hoffentlich wird die Giftschlange bald wieder in den Zoo zurückgebracht.
giftschlange, 06.06 2015, 18:59
Herr Timmermanns sollte sich lieber um die viel größere Korruption,welche in anderen EU-Staaten herrscht kümmern.In Rumänien wird damit aufgeräumt,in anderen Staaten wird vieles auf die lange Bank geschoben bzw.unter den Tisch gekehrt.Das ist die Realität.Er möge auch einmal sehr starke Medikamente in seinem Dunstkreis verteilen,bevor hier Oberlehrer spielt.Rumänien und Bulgarien sind weder Kolonien noch Protektorate der EU-Kommission.Ob der Beitritt zum Schengenabkommen so wünschenswert ist,ist eine fragliche Angelegenheit. In einem Privatbetrieb würde Herr Timmermans schon lange gekündigt sein,denn seine persönlichen Leistung als Vizepräsident der EU-Kommission sind äußerst schwach und entsprechen in keinem Fall seinem Gehalt.
Sraffa, 06.06 2015, 02:18
Es wäre natürlich ideal, wenn sich die Kommission und das restliche Europa auch alle an die für Rumänien gesetzten Kriterien halten wird !

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*