Konzert für Rettung der Kirchenburg

Felmern hat aktiven Verein für siebenbürgisches Kulturerbe

Samstag, 22. Juli 2017

ew. Kronstadt- Am Samstag, dem 5. August, werden die Kronstädter zu einer Veranstaltung der besonderen Art eingeladen. Es handelt sich um das erste öffentliche Event, das in der Kirchenburg Felmern/Felmer, 16 Kilometer von Fogarasch/Făgăraş entfernt, stattfindet. „Ein feste Burg- die Erinnerung der steinernen Wehranlagen“ verbindet ein Konzert mit Musik von Bach, Abel, Haydn, Mozart, Böhm und Franck mit einer Lesung von Werken der Schriftstellerin Ioana Ieronim, in denen die Rede von der Kindheit im multikulturellen Siebenbürgen ist. Es werden auftreten: Marina Constantinescu (Lesung), Melinda Sámson (Sporan), Péter Kövári (Orgel) und Attila J. Szabó (Cello). Das Konzert wird im Rahmen des historischen Filmfestivals Rosenau stattfinden. Initiator der Veranstaltung ist der Verein „Renascendis“ mit Sitz in Felmern, welcher die Zielsetzung hat, das siebenbürgische Kulturerbe zu schützen, zu erhalten, zu restaurieren, zu entdecken, zu vermarkten und neu nutzbar zu machen. Somit soll unterentwickelten ländlichen und städtischen Gemeinschaften in ihrer wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung geholfen werden, sowie Studenten und junge Wissenschaftler in ihrem Bestreben der beruflichen Spezialisierung unterstützt werden. Die im 13. Jahrhundert gegründete Kirchenburg mit Ringmauer und Türmen in Felmern ist eines der ältesten Monumente im Fogarascher Gebiet. Heute steht die Burg dem Verfall nahe.

Das Konzert und die Lesung starten um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Sanierung der Kirchenburg sind willkommen.
Vor der Veranstaltung findet im Pfarrhof (gegenüber der Kirchenburg) ein Festessen mit traditionellen Speisen statt. Die Kosten betragen 50 Lei pro Person. Anmeldungen unter contact@renascendis.org oder unter der Telefonnummer 0268.255.558.

Kommentare zu diesem Artikel

ernst, 22.07 2017, 13:01
Konzert für Rettung der Kirchenburg - dazu fällt mir nichts mehr ein - zig Jahre läßt man die Kirchenburg verfallen und nun wachen einige auf - vermutlich gibt es EU-Fördermittel/töpfe - um zu retten - was zu retten ist - viel ist es leider nicht mehr .

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*