Konzerte, Tanz und Ausstellungen

Ungarische Kulturtage „Ars Hungarica“ vom 7. bis 10. November

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Hermannstadt – Die diesjährigen ungarischen Kulturtage „Ars Hungarica“ beginnen am kommenden Mittwoch, dem 7. November, um 18 Uhr im Thalia-Saal. Bis Sonntag wartet ein abwechslungsreiches Programm auf die Besucher. Am Eröffnungstag tritt nach der offziellen Eröffnung der Chor „Vox Humana“ aus Sf. Gheorghe auf.

Im Blauen Stadthaus am Großen Ring/Piaţa Mare öffnet am Donnerstag, dem 8. November, um 15 Uhr eine Ausstellung mit Werken von Ferenc Incze. Im Kulturzentrum Habitus folgt um 17 Uhr ein Gedichtvortrag von Zenóbia Zorkóczy im Gedenken an Endre Ady, die von Réka Kovács am Klavier begleitet wird. Ab 18 Uhr stellt Gudor Kund Botond ebenfalls im Kulturzentrum Bücher über das Verschwinden der reformierten Kirchengemeinde in Karlsburg/Alba Iulia sowie die Geschichte der reformierten Gemeinde in Ighiu vor. Ab 19 Uhr spielt das Ensemble „Codes“ aus Miercurea Ciuc siebenbürgische Musik aus der Zeit des Barock.

An Kinder richtet sich das Programm von Miklós Demeter und Anastasia Petrova am Freitag, dem 9. November, um 13 Uhr im kleinen Thalia-Saal. Einen weiteren Barockabend gibt es ab 19 Uhr im Kulturzentrum „Habitus“ mit dem Tanztheater „Széchy Mária“, der Gruppe „Renaissance“ aus Deva und dem Klausenburger Flötenensemble „Flauto dolce“.

Ein Kinderkonzert gibt die Gruppe „Ciráda“ am Samstag, dem 10. November, um 13 Uhr im kleinen Thalia-Saal, ein weiteres Konzert spielen die Musiker abends um 19 Uhr im großen Saal. An seinem Sitz in der Laterngasse/Str. Felinarului lädt der Ungarnverband um 16 Uhr zu der Ausstellung „Das Herzsymbol im Szeklerland“. Mit den Palästen Samuel von Brukenthals beschäftigt sich der Film „Retropolisz“, der um 17 Uhr im kleinen Thalia-Saal gezeigt wird.

In der Reformierten Kirche in der Fleischergasse/Str. Mitropoliei laden die Veranstalter am Sonntagmorgen um 10.45 Uhr zum Konzert des Chores „Hozsánna“. In der Katholischen Stadtpfarrkirche spielt um 12.30 Uhr das Ensemble „Flauto Dolce“ barocke Musik. Zum Abschluss der Kulturtage gibt es um 19 Uhr im Thalia-Saal ein Konzert mit Éva Kóos und dem Volksmusikensemble aus Mădăraş. Von Mittwoch bis Samstag findet jeden Abend um 22 Uhr eine Veranstaltung im Atrium Café statt, und zwar, in chronologischer Reihenfolge, ein Konzert des Schlagzeug- und Zymbalduos „Duola“, ein Auftritt des Komikers Robert Lackó sowie Konzerte der „Kalapos Band“und der  Band „Yesterdays“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*