Kopfschutz für Teutsch-Statue

Evangelische Stadtpfarrgemeinde macht auf Sanierungsarbeiten aufmerksam

Samstag, 01. Juni 2013

Der „behelmte“ Teusch vor der teilweise eingerüsteten Stadtpfarrkirche. Foto: Holger Wermke

Hermannstadt - Ein überdimensionaler gelber Bauhelm schützt seit Mittwoch den Kopf der Georg Daniel Teutsch-Statue auf dem Hermannstädter Huetplatz/Piaţa Huet. Mit der Aktion möchte die evangelische Stadtpfarrgemeinde auf die seit Ende 2011 laufenden Restaurierungsarbeiten an der Stadtpfarrkirche aufmerksam machen. Die Idee für die Aktion stamme von einer Marketingfirma, die die Restaurierungsarbeiten begleitet, heißt es im Stadtpfarramt. Aufgesetzt wurde der Helm am Mittwoch. Der Helm werde in den kommenden Wochen auf dem Kopf der Bronzestatue bleiben.

Bereits vor zwei Jahren wurden großformatige Schautafeln produziert, die über das aus Mitteln der Europäischen Union finanzierte Projekt informieren. Die Tafeln werden an diesem Wochenende im Rahmen des Festivals „Huet.Urban“ wieder aufgestellt. Die Arbeiten zur Sanierung und Sicherung des Dachstuhls gehören zu den umfangreichsten Baumaßnahmen, die derzeit in der Hermannstädter Altstadt durchgeführt werden. Insgesamt werden 12,4 Millionen Lei in das Projekt investiert. Nach offiziellen Angaben sollen die Arbeiten bis April 2014 abgeschlossen werden. Bis dahin bleibt die Kirche für Besucher geschlossen.

Die Bronzestatue von Georg Daniel Teutsch (1817-1893) wurde 1899 von dem deutschen Bildhauer Adolf von Donndorf geschaffen. Teutsch war Bischof der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien und wirkte neben seiner Tätigkeit als Theologe auch als Lehrer, Historiker und Politiker.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*