Korruptionsverdächtiger Staatssekretär festgenommen

Valentin Preda von Premier Ponta fristlos entlassen

Donnerstag, 21. Februar 2013

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Valentin Preda, Staatssekretär im Transportministerium, ist am Dienstag von Staatsanwälten der Antikorruptionsbehörde DNA festgenommen und wenig später von Premier Victor Ponta mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.

Dem bisherigen Amtsträger legen die Ermittler schwere Korruptionsdelikte zur Last – er soll sich unter Verschluss stehende Informationen und Akte der DNA über verschiedene Korruptionsfälle beschafft und danach „verwertet“ haben, indem er sie Interessenten anbot. Festgenommen wurde auch dessen mutmaßlicher Informant Dan Emil Manolachi – brisanterweise ein Offizier der DNA-Gerichtspolizei. Gegen beide laufen bereits Strafverfahren.

Preda gilt als Vertrauensmann des einflussreichen Bürgermeisters von Konstanza/Constanţa, Radu Mazăre. Dieser hatte seinen früheren Berater sowohl in die Regierung Ponta I als auch II gehievt und daraus nie ein Geheimnis gemacht: „Valerică“ sei ein „tüchtiger Kerl““, der vom „Premier bis zum letzten Abgeordneten gleichsam geschätzt“ werde, er habe deshalb seine Laufbahn im Ressort unterstützt, so Mazăre Anfang Januar.

Gegen die Festnahme des „tüchtigen Kerls“ protestierte die PSD-Niederlassung nun entsprechend vehement: Sie sei völlig „missbräuchlich“ und erinnere an die „Praktiken der Geheimpolizei Nazi-Deutschlands oder Stalins UdSSR“, hieß es in einem Kommuniqué der PSD-Filiale Konstanza.

Kommentare zu diesem Artikel

Helmut, 21.02 2013, 22:06
@sraffa......so ist es,die Mühlen des Gesetzes mahlen in Rumänien noch zu langsam aber Sicher.Dieser Prozess kann in Zukunft nicht mehr gestoppt werden.
sraffa, 21.02 2013, 05:12
Vor allem die hohe Taktzahl an einschlägigen Meldungen beeindruckt mich hier. Früher dauerte es Jahre bis mal ein Pförtner wegen Diebstahls eines Bleistiftes belangt wurde während die Nomenklatura weiter lustig abräumte. Nun kommen die Einschläge den Mächtigen immer näher.Es geht jetzt schon an die Staatssekretäre. Sollte mit Rumänien doch alles gut werden ?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*