Kostenlose Koronarographien und Stents

Mittwoch, 07. September 2016

Hermannstadt – Patienten mit bekannten Herzbeschwerden oder diejenigen, die eine solche Diagnose vermuten, können sich im Europäischen Krankenhaus Polisano in Hermannstadt/Sibiu kostenlos Koronarographien und Eingriffe zum Einsatz von Stents vornehmen lassen, solange diese fachärztlich empfohlen sind. Die Maßnahmen werden dabei über ein nationales Programm getragen, welche die staatliche Krankenkasse finanziert und sind für die Patienten kostenlos. Der Weltgesundheitsorganisation zufolge sind die Herzbeschwerden die Haupttodesursache weltweit, die 17 Millionen Menschen jährlich ihr Leben kostet. Rumänien macht dabei keine Ausnahme; ganz im Gegenteil, das Land nimmt nach der Zahl der Todesfälle sogar den bedauernswerten ersten Platz auf EU-Ebene ein.

In den vergangenen drei Jahren haben über 3.000 Patienten Koronarographien, auch Angiographien der Herzkranzgefäße genannt, im Polisano-Krankenhaus vornehmen lassen. Über 40 Prozent dieser Patienten empfahlen die zuständigen Fachärzte den Einsatz von Stents, auch Gefäßstützen genannt. „Nach Hermannstadt kommen Patienten aus dem ganzen Land, weil es uns gelungen ist, dieses multidisziplinäre Zentrum zu schaffen, welches alle Beschwerden im Bereich des Herzens behandeln kann. Wenn der Einsatz von Stents keine Option darstellt, können die Patienten auf die Leistungen des Zentrums für Kardiovaskuläre Chirurgie zurückgreifen. Die Statistiken des Zentrums zeigen, dass die Mortalitäts- und die Infektionsrate im Fall der Bypass-Operationen bei 0 Prozent liegen“, so Dr. Victor Costache, der Oberarzt der Abteilung für Kardiovaskuläre und Thorax-Chirurgie.

Im Rahmen dieses nationalen Programms führen Dr. Nicolae Florescu und Dr. Alexandru Voican die Koronarographien durch und setzen, je nach Befund, auch die Stents ein. Die Patienten mit Herzbeschwerden oder diejenigen, die einen Myokardinfarkt erleiden und in die Notaufnahme des Hermannstädter Kreiskrankenhauses eingeliefert werden, können auf Anfrage oder auf Empfehlung des Kardiologen oder des Familienarztes die notwendigen Gefäßstützen kostenlos einsetzen lassen. Die Durchführung der Koronarographien und die Operationen zum Einsatz der Stents sind kostenlos, die Patienten kommen jedoch für die fachärztliche Untersuchung sowie für die Krankenhausleistungen (Pflege, Versorgung, Unterkunft etc.) privat auf.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*