Kränze, Folklore und Konzert

Nationalfeiertag soll heuer besonders festlich begangen werden

Freitag, 23. November 2012

Hermannstadt - Ein besonders festliches Veranstaltungsprogramm zum Nationalfeiertag am 1. Dezember organisieren heuer in Hermannstadt/Sibiu der Kreisrat und die Präfektur (der Wahlkampf lässt grüßen). Außer den auch bislang abgehaltenen Kranzniederlegungen mit militärischen Ehren – zu denen heuer die Bürger der Stadt herzlich eingeladen worden sind – wird es u. a. eine Folkloredarbietung und ein Sonderkonzert aber auch traditionelle Speisen wie Krautwickel und Bohneneintopf geben.

Das Festprogramm beginnt um 8.30 Uhr mit einer feierlichen Sitzung des Kreisrats. Zwischen 9.15 und 10.15 Uhr findet in der Heltauergasse/Str. Bălcescu eine Kranzniederlegung vor dem Gebäude statt, in dem der Leitungsrat (Consiliu dirigent), die am 2. Dezember 1918 konstituierte Regierung der Provinz Siebenbürgen, ihren Sitz (bis 1919) hatte. Von 10.30 bis 11.30 Uhr wird vor der Transilvania-Mehrzweckhalle die Parade der Militäreinheiten und die Beförderungszeremonie abgehalten. In der Halle tritt ab 12 Uhr das Folkloreensemble „Cindrelul – Junii Sibiului“ mit einem Festprogramm unter dem Titel „Noi suntem români“ auf, mit Mariana Anghel, Veta Biriş und Nicolae Furdui Iancu als Solisten. Der Zutritt zur Vorstellung ist kostenlos, nicht gratis werden „Sarmale“ und Bohnen, mit oder ohne Wurst sowie Zuika, Glühwein aber auch Tee in zwei Zelten vor der Mehrzweckhalle angeboten. Eine weitere Festveranstaltung findet um 18 Uhr im Armeehaus statt, zu der auch die Kriegsveteranen sowie die in der Garnison Hermannstadt ihren Militärdienst Leistenden mit ihren Familienangehörigen eingeladen sind.

Um 19 Uhr bietet die Hermannstädter Philharmonie im Thalia-Saal ein außerordentliches Konzert ausschließlich mit Werken rumänischer Komponisten. Im Programm steht die Suite „Mihai Viteazul“ von Tiberiu Olah, ein Konzert für Klavier und Orchester von Paul Constantinescu sowie die Rumänische Rhapsodie von George Enescu. Die Leitung des Kreisrats kündigte an, dass 10.000 Fähnchen an die Teilnehmer vergeben werden und man sich die gesamte Feier rund 100.000 Lei kosten lässt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*