Krankenpfleger vor Stadtgericht Reschitza

Beschuldigung: sie haben einen Patienten verprügelt

Samstag, 17. Januar 2015

Reschitza – Der unglaubliche Schwund des Pflegepersonals  aus der rumänischen Gesundheitsbetreuung durch Abwanderung ins Ausland und der Zwang immer schneller Ersatz zu finden und bei der Suche nicht allzu wählerisch zu sein, zeigt auch im Banater Bergland seine negativen Folgen: erstmals in der Geschichte des Gesundheitswesens von Karasch-Severin wurden zwei Krankenpfleger vor Gericht gestellt, weil sie einen Patienten verprügelt haben. Mehr noch, sie haben dem Patienten auch die Kontaktschlüssel seines Scooters und das Fahrzeug selbst entwendet – sie nennen es: „konfisziert”. Das Ganze geschah bereits am 25. Juni 2014, und zwar beim TBC-Dispensaire in der Reschitzaer Altstadt. Zuerst beschuldigten die beiden Krankenpfleger den Patienten – der sich seit mehreren Jahren in TBC-Behandlung befindet und dort bestens bekannt ist – er hätte einer Krankenschwester die Brieftasche gestohlen, als er vorbeischaute, um sein Quantum an Gratisarzneien zu übernehmen, so wie er das regelmäßig seit vier Jahren tut.

Trotz verzweifelter Versuche, seine Unschuld nachzuweisen, dass er sich nicht unter jenen befände, die sich mit so etwas beschäftigen, haben die von der Krankenschwester herbeigerufenen Pfleger, Cristian Florea und Petru Văcărescu (letzterer der Ehemann der vorgeblich Bestohlenen), den Patienten grün und blau geschlagen, so dass Ionică C, der Patient, sofort zur Notaufnahme ging, sich behandeln und vom Gerichtsmediziner untersuchen ließ, der ihm auch das entsprechende gerichtsmedizinische Gutachten ausstellte. Sein „konfisziertes” Moped bekam er vorerst nicht zurück. Die Prügel, die Ionică C. in Anwesenheit der Krankenschwester einstecken musste, dauerte so lange, bis ein anderer Patient, Cristian Lincan, den Ionică C. von früheren Krankenhausaufenthalten kannte, durch die Schreie des Mißhandelten aufgeschreckt, eintrat – „wie lange genau ich von den beiden mit Fäusten und Füßen mißhandelt wurde, davon habe ich keine Ahnung”. Lincan wurde von einem der Pfleger am Arm gepackt und in einen anderen Raum gebracht, worauf das Einprügeln auf Ionică C. neuerlich einsetzte. Zuletzt drohten sie, Ionică C. umzubringen, „egal wo du dich verstecken solltest”, wenn nicht alsbald die Brieftasche auftaucht. Die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft gegen die beiden prügelnden Krankenpfleger liegt jetzt dem Stadtgericht Reschitza/Reşiţa vor.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*