Kreativer Aufenthalt in Saint Cyr sur Loire

Zwei Temeswarer Maler in Frankreich zu Gast

Mittwoch, 09. Juli 2014

Andreea Foanene ließ sich von der französischen Kulturerbe inspirieren.

Als Ergebnis des Aufenthalts sind Werke der Bildenden Kunst geschaffen worden. Diese unter anderen auch Gemälde des Temeswarer Malers Filip Petcu werden Ende des Monats in Frankreich ausgestellt. Fotos: privat

„Der kreative Aufenthalt in Saint Cyr sur Loire war ein besonderer Moment für unsere Inspiration“, bekannten zwei Temeswarer Maler nach ihrer künstlerischen Erfahrung in Frankreich. Andreea Foanene und Filip Petcu sind zwei junge Künstler, die ihren Stil immer wieder weiter entwickeln wollen. Nun kehrten sie vor Kurzem von einem Aufenthalt in Frankreich zurück. In Saint Cyr sur Loire durften die Künstler je fünf große Gemälde schaffen, die Ende dieses Monats in Frankreich ausgestellt werden. Die beiden Temeswarer Maler sind auf Einladung von Michel Gavaza, Leiter und Begründer des internationalen Kulturvereins „Soleil de l´Est“ in Frankreich gewesen. Unter anderen wurden vom Kulturverein auch zwei andere Maler aus Rumänien und zwei weitere aus den USA eingeladen.

„Das Hauptziel dieser Residenz von GastkünstlerInnen ist, das französische Kulturerbe kennenzulernen, wobei als Ergebnis des Aufenthalts auch Werke der Bildenden Kunst geschaffen werden, die danach ausgestellt werden“, sagt Michel Gavaza. „Wir vermitteln auch Treffen mit anderen internationalen Künstlern und mit französischen Beamten. Durch unsere Aktivitäten, möchten wir in Westeuropa die kulturelle Motivation junger Künstler durch gegenwärtige Malerei schildern. Dadurch könnte die Vorstellung bezüglich Rumänien geändert werden“, fügt der Leiter des französischen Kulturvereins Soleil de l´Est hinzu.

Die Thematik der Werke der beiden Temeswarer Künstler war das Ergebnis ihrer jüngsten Eindrücke vor Ort. „Während unseres Malereiaufenthaltes in Saint Cyr sur Loire sind wir stark von der mittelalterlichen und Renaissance-Tradition dieser Gegend beeindruckt worden“, sagt Malerin Andreea Foanene. „Die Besichtigung der Schlösser und Räume für zeitgenössische Kunst des Loire-Tals, das Gefühl des Friedens und der Komfort des Ortes, wo wir untergebracht waren, haben unsere Stimmung von Freiheit und Kreativität geprägt“, sagt Andreea Foanene.

Alle ihre Werke sind nach dem Konzept der zeitgenössischen Malerei gemacht worden. Die beiden Temeswarer Maler haben je fünf große Gemälde durch Mischtechnik, durch eine Reihe von Skizzen, Voruntersuchungen und Designs hergestellt. Diese Bilder werden Teil einer zukünftigen Ausstellung sein und werden gleichzeitig in öffentlichen und privaten Sammlungen in Frankreich gezeigt. Am 20. Juli sollen in Frankreich 20 Jahre, seitdem der Kulturverein gegründet wurde, begangen werden. Zu diesem Anlass wird ein weiterer Sammelband veröffentlicht. Bisher wurden zwei solche Sammelbände veröffentlicht: „Présences de la peinture contemporaine roumaine en France avec Soleil de l'Est“ zwischen den Jahren 1990 - 2008 und zwischen den Jahren 2009 - 2012.

Der Verein „Soleil de l'Est“ wurde 1994 gegründet. Hauptziel des Vereins ist, Leuten zu helfen, besser die Kultur der jeweiligen Länder durch Kunst zu verstehen. Der Verein vermittelt Austausche und Kontakte zwischen Ost- und Westeuropa. Seit Mitte der 90er Jahre wurden bereits über 90 Ausstellungen und Buchlancierungen in Frankreich, Belgien und den Niederlanden veranstaltet. Seit 2001 wird jährlich ein Künstleraufenthalt in Frankreich veranstaltet. Dabei wurden rumänische, ungarische, russische, moldawische, polnische, bulgarische und kirgisische Maler eingeladen. Diese künstlerischen Werkstätten finden immer im Frühling und Herbst in verschiedenen kulturell geprägten Ortschaften statt, wie z.B. in Saint-Cyr-sur-Loire, Tours und Briare im Tal der Loire. Andreea Foanene und Filip Petcu waren auch im Jahr 2012 Gäste des Kulturvereines.

In den vergangenen Jahren wurden auch andere Temeswarer Künstler nach Frankreich für einen künstlerischen Aufenthalt eingeladen: Romul Nutiu, Ciprian Radovan, Robert Köteles, Cristian Sida, Calin Beloescu, Dimitry Brodetski und Suzana Fântânariu. Die Malereien von Filip Petcu und Andreea Foanene, die bei ihrem Aufenthalt 2012 geschaffen wurden, wurden in Zusammenarbeit mit der Rumänischen Botschaft in Frankreich im Cité Internationale des Arts in Paris ausgestellt.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*