Kredit für neuen Betriebshof

Zehnjährige Zusammenarbeit zwischen Rathaus und EBWE wird fortgesetzt

Donnerstag, 03. April 2014

Jean-Patrick Marquet, Bürgermeister Klaus Johannis und Tursib-Generaldirektor Adrian Popa (v.l.) unterzeichnen die Unterlagen für das neue Darlehen.
Foto: Vlad Popa

Hermannstadt - Die Unterlagen für das Erhalten eines Darlehens von der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) für den Bau eines neuen Betriebshofs der städtischen Busgesellschaft S.C. TURSIB S.R.L. wurden am Dienstag im Rathaus unterzeichnet.
Für die Vertragspartner unterzeichneten Jean-Patrick Marquet, der  Direktor für städische Infrastruktur und Umwelt von EBWE, und Adrian Popa, der Generaldirektor des Nahverkehrsunternehmens. Eine separate Vereinbarung wurde zwischen Marquet und Bürgermeiser Klaus Johannis unterzeichnet, welche die Unterstützung der Stadt bei der Aufnahme des Kredits zusichert. Der Wert des Darlehens beläuft sich auf 4,8 Millionen Euro. Die Rückzahlung des Kredits wurde auf 18 Monate vereinbart.

Mit dem Darlehen soll der neue Betriebshof für Tursib gebaut werden. Der wird auf einem Areal von rund 33.000 Quadratmetern im Industriegebiet im Westen der Stadt entstehen und über einen Busbahnhof mit überdachten Abstellplätzen, eine Waschstraße, Werkräume, eine TÜV-Werkstatt sowie ein Verwaltungsgebäude und eine Tankstelle verfügen. In den Besitz des Standortes kam Tursib bereits 2011, infolge eines Tauschs von Grundstücken mit dem Rathaus. Der alte Betriebshof in der Jungen-Wald-Straße/Calea Dumbrăvii soll verkauft werden. An seiner Stelle sollen weitere Wohnbauten errichtet werden, mit den  notwendigen Grünanlagen, Parkmöglichkeiten und Verbindungsstraßen. Dazu wird eine von der Stadt angeordnete Studie ausgearbeitet. Die städtische Busgesellschaft verfügt gegenwärtig über 92 Busse für je 150 Passagiere und weitere acht Busse sollen im Laufe des Jahres zusätzlich angekauft werden. Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der EBWE und dem Hermannstädter Rathaus besteht seit zehn Jahren. Die Stadt hat bisher mehrere Darlehen über insgesamt 36,5 Millionen Euro von der Bank erhalten,  für Arbeiten an der Infrastruktur. Desgleichen nahm das Rathaus 2006 einen Kredit für den Ankauf von 35 Großraumbussen auf.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*