Kredithilfen als Schritt in Richtung differenzierter Steuer

Mugur Isărescu äußert sich zu geplanter Kredithilfe

Donnerstag, 06. Februar 2014

Archivfoto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Notenbankchef Mugur Isărescu hat am Dienstag in einer Pressekonferenz erklärt, dass die von der Regierung geplante Kredithilfe für Personen mit einem Einkommen unter 1600 Lei ein Schritt in die Richtung einer differenzierten Besteuerung sein könnte. Der Gouverneur der Nationalbank (BNR) erklärte auch, dass Banken wahrscheinlich kein Interesse daran haben werden, Kredite umzuschulden, die termingerecht bedient werden, allerdings könnten Banken Kunden entlasten, die Schwierigkeiten haben.

Der beigeordnete Minister für den Staatshaushalt, Liviu Voinea, erklärte am Dienstag in einer Fernsehsendung genauer, wie die Kredithilfe ablaufen soll. Sofern die Bank damit einverstanden ist, kann für einen Zeitraum von zwei Jahren die Kreditrate um bis zu 50 Prozent, jedoch in einem Rahmen bis höchstens 500 Lei, verringert werden. Dabei wird hauptsächlich die Rückzahlung des Kredits aufgeschoben, während die Zinszahlungen an und für sich nur in zweiter Instanz betroffen wären.

Der Zeitraum für die Rückzahlung des Kredits wird verlängert, wobei der Steuerzahler nach den zwei Jahren, in denen er der Bank weniger zahlt, von der Einkommenssteuer von 16 Prozent befreit werden kann, um die anschließend höheren Kreditraten zu begleichen. Voinea erklärte, dass es nicht in erster Linie darum geht, Kredite umzuschulden, sondern Konsum und interne Nachfrage zu stimulieren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*