Kreis Kronstadt: Zusätzliche Gelder für den Bau des Flughafens benötigt

Donnerstag, 23. Januar 2014

Kronstadt - Zu ihrer ersten Plenarsitzung des Jahres traten die Mitglieder des Kronstädter Kreisrats am Montag, dem 20. Januar, zusammen. Auf der Tagesordnung standen dieses Mal weniger Beschlussentwürfe als sonst, doch um so wichtigere, weil es um Finanzen für die jeweiligen Ortschaften ging. Vorgenommen wurde die Zuteilung der Mittel aus der Mehrwertsteuer, um den lokalen Haushalten ein Gleichgewicht zu erteilen. Von den Munizipien erhielt Fogarasch/Făgăraş die größte Summe und zwar 618.000 Lei. Kronstadt ging dabei, wie auch in den Vorjahren, leer aus. Von den Städten erhielt Zărneşti 505.000 Lei als höchste Zuteilung. Bei den Gemeinden schöpfte Marienburg/Feldioara mit 431.000 Lei den Rahm ab. Eine ähnliche Zuteilung an die Ortschaften aus dem Kreisgebiet geschah mit den Zuwendungen aus den Steuern.

Gleiche Ortschaften wie im ersten Fall erhielten die höchsten Zuteilungen. An Fogarasch gingen aus diesem Topf 2,3 Millionen Lei, an Zărneşti 1.195.000 Lei, an Marienburg 1.619.000 Lei. Bis Monatsende soll die nächste Sitzung des Kreisrats stattfinden, in der die Zuteilungen gemacht werden, die von der Regierung an den Kreis gelangen. Besorgt ist die Exekutivleitung des Kreises bezüglich der geringen Aussichten an zusätzlichen Geldern für den Bau des Flughafens und der Modernisierung des Kreiskrankenhauses. Die Finanzierung muss aus dem eigenen Haushalt geschehen. Auch genehmigten die Ratsmitglieder, dass der Kreis einen Kredit von fünf Millionen Euro aufnimmt, um dringende Projekte finanzieren zu können.

Kommentare zu diesem Artikel

Klaus, 23.01 2014, 19:53
Wozu einen flughafen? Ganz generel sind die flüge sehr teuer (zb. Bäcau in den westen?) Lieber nach Bukarest und dann in die luft.-Selbst für an wohner der stadte macht es keinen sinn.-Besser die gelder in fernstraßen geben damit die industrie wachsen kann.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*