Kreisratschef von Argeş muss Amt räumen

Donnerstag, 13. Februar 2014

Bukarest (ADZ) - Rumäniens Oberstes Gericht (OG) hat den Kreisratsvorsitzenden von Argeş, Constantin Nicolescu, am Dienstag des Interessenskonflikts für schuldig befunden. Das Urteil ist rechtskräftig, der Sozialdemokrat muss sein Amt nunmehr umgehend räumen. Nicolescu ist der erste amtierende Kreisratsvorsitzende, den die Integritätsbehörde ANI wegen Interessenskonflikts zu Fall bringt. Der einflussreiche „Lokalbaron“ hatte sich seit März 2011 wegen besagten Delikts vor Gericht zu verantworten, nachdem die ANI-Inspekteure herausfanden, dass er den eigenen Familienunternehmen über die dem Kreisrat Arge{ untergeordneten Lokalbehörden 14 lukrative Aufträge aus öffentlicher Hand in einem Gesamtwert von 1.567.305 Lei zugeschoben hatte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*