Kreisratspräsident: Gelungene Investitionspolitik

Hohe Summen für Renovierungen an Gebäuden

Donnerstag, 02. Februar 2012

Über das europäische Regionalprogramm POR werden die Restaurierungsarbeiten am Banater Museum über weite Strecken finanziert. Konkret geht es um 7,9 Millionen Euro. Säle und Wände sollen renoviert werden, aber auch ein Fahrstuhl - im Innenhof montiert – ist vorgesehen.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar – „Die vorgesehenen Investitionen wurden zu 86 – 87 Prozent getätigt“, blickt Constantin Ostaficiuc, Vorsitzender des Temescher Kreisrates, auf das vergangene Jahr zurück und er setzt fort: „Es ist der höchste Prozentsatz, den der Kreisrat an Investitionen je erreicht hat“. Der Temescher Kreisrat investiert im laufenden Jahr 19,2 Millionen Lei in bereits begonnene Projekte, hat aber auch neue Investitionen geplant.

Dazu finanziert der Kreisrat Unterfangen seiner verschiedenen untergeordneten Institutionen und beabsichtigt neue - vor allem technische - Ausstattungen anzuschaffen. Einen aufgestockten Haushalt hat die Kreisverwaltung auch deshalb, weil die EU-Fonds für die Mülldeponie bei Giseladorf/Ghizela überwiesen wurden.

In diesem Jahr sollen die Arbeiten an den Kreisstraßen Busiasch/Buziaş – Lugosch/Lugoj und Perjamosch/Periam – Sarafol/Saravale – Großsanktnikolaus/Sânnicolau Mare fortgesetzt werden. Weitere Fonds werden zur Restaurierung des Huniade-Kastells zur Verfügung gestellt.

Die Arbeiten am Barock-Palais, der das Kunstmuseum beherbergt,  werden fortgesetzt – 2,5 Millionen Lei kommen diesem Unterfangen zu. Weitere 180.000 Lei stehen zum Ankauf von Skulpturen und Gemälden zur Verfügung.


Hohe Summen werden auch in Neuanschaffungen für das Kreisratsgebäude investiert. So sind 80.000 Lei für Schutzfolien an den Fenstern des Neubaus vorgesehen und 55.000 Lei werden in eine Entfeuchtungs- bzw. Klimaanlage im Kellergeschoss des Neubaus investiert. Im Altbau des Kreisrates wird die Beleuchtung im Parterre und im ersten Stock erneuert, im zweiten und dritten Stock sind Arbeiten an Sanitäranlagen vorgesehen. 62.000 Lei sichert der Kreisrat für Live-Übertragungen im Internet von Großveranstaltungen, vor allem kultureller Art. Geplant sind Übertragungen aus dem Dorfmuseum, dem Banater Museum, dem Kunstmuseum, dem Franziskanerhof und dem Industriepark.


Nahezu sechs Millionen Lei beabsichtigt der Kreisrat in Renovierungen und Modernisierungen des Kreiskrankenhauses und der Notfallklinik „Casa Austria“ zu investieren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*