Kreisverkehr-Bau in Temeswar

Bürgermeister arbeitet an der Verschönerung der Stadt

Donnerstag, 26. Juli 2012

Temeswar - Problemkreuzungen sollen in Temeswar/Timişoara der Vergangenheit angehören. Das wünscht sich Bürgermeister Nicolae Robu, der nun den Kreisverkehr-Bau anpeilt. In einer ersten Etappe soll der Bălcescu-Platz umgebaut werden, damit der Pkw- und Straßenbauverkehr  verflüssigt wird.

„Ich war in mehr als 30 Ländern und konnte feststellen, dass Kreisverkehre dort eine sehr wichtige Rolle spielen. Darüber hinaus tragen sie zur Verschönerung des Stadtbildes bei“, sagte Robu auf der wöchentlichen Pressekonferenz im Rathaus. Die Machbarkeitsstudie für das Kreisel am Bălcescu-Platz wird aktuell erarbeitet, so dass die Bauarbeiten in Kürze beginnen können. Laut Stadtvater Robu können Kreisverkehre individuell gestaltet, mit Springbrunnen und anderen Zierelementen ausgestattet werden und somit einen bedeutenden Beitrag zur Verschönerung der Stadt beitragen.

Ein weiteres Vorhaben bezieht sich auf die Kreuzung der Torontaler mit der Grigore-Alexandrescu-Straße.

Es ist ein Ort, an dem ständig Unfälle passieren, weil die Kreuzung schief angelegt ist. „Auch hier wollen wir einen Kreisverkehr bauen lassen“, sagte Vizebürgermeister Sorin Grindeanu. Spätestens im nächsten Jahr sollen auch hier die Bauarbeiten beginnen, versicherte Grindeanu.

Die Stadt verschönern möchte der Bürgermeister auch durch ein weiteres Projekt, bei dem die Bega im Mittelpunkt steht. Auf dem Bega-Kanal soll ein Wasser-, Klang- und Lichterspiel eingerichtet werden, das 2013 in Betrieb genommen wird. Dieses soll die Temeswarer dazu veranlassen, ihre Freizeit auf den Terrassen am Bega-Ufer verbringen zu wollen, aber auch Touristen heranziehen, wünscht sich Bürgermeister Nicolae Robu. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*