Krichbaum: Wahlbehinderung war Absicht

Mittwoch, 05. November 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Gunther Krichbaum, der Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Europäische Angelegenheiten, hat sich Montag in einem Schreiben an den V orsitzenden der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, gewendet, in dem er davon ausgeht, dass es kein Zufall gewesen sei, wie die rumänischen Präsidentschaftswahlen im Ausland organisiert wurden. Es sei bekannt, dass die Auslandsrumänen mehrheitlich für Parteien oder Kandidaten stimmen, die mitte-rechts stehen. Deshalb habe die sozialdemokratische Regierung in Bukarest die Dinge im Ausland so laufen lassen. Dem solle bei der Stichwahl vorgebeugt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 05.11 2014, 14:02
Recht so,Herr Krichbaum!Die kriminellen Methoden des Ponta-Regimes dürfen in der EU nicht übersehen oder gar geduldet werden.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*