Kromberg&Schubert kauft Produktionsstätte

Dienstag, 01. Juli 2014

mk. Temeswar - Zehn Jahre lang hatte der deutsche Automobil-Zulieferer Kromberg&Schubert eine Produktionsstätte in Chişineu-Criş (Kreis Arad), von der Firma Solvency Project gemietet. Nun hat das Unternehmen die 27.000 Quadratmeter große Fläche gekauft, um sich hier auf Dauer niederzulassen. Grund der Entscheidung sind die Nähe zu wichtigen internationalen Verkehrsstraßen und die hochqualifizierten Arbeiter, die man im Westen Rumäniens finden kann, erklärt Cristina Pop, Leiterin des Industrie-Departments bei der Vermittlerfirma JLL, die den Kauf abgeschlossen hat. Derzeitig hat Kromberg&Schubert vier Produktionsstätten in Rumänien: Hermannstadt/Sibiu, Mediasch/Mediaş, Temeswar/Timişoara und Chişineu-Criş, in denen elektrische Systeme von hoher Qualität für die Automobil-Industrie hergestellt werden. Die Entscheidung, die Fabrik und ein dazugehörendes Grundstück in Chişineu-Criş zu kaufen, war dadurch begründet, dass die Firma dort schon über ausgebildete Mitarbeiter sowie eine adäquate Infrastruktur, die ihren Voraussetzungen angepasst ist, verfügt, so Cristina Pop. Kromberg&Schubert hat zurzeit weltweit 26.000 Angestellte und mehr als 30 Niederlassungen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*