Kronstadt gut über dem Landesdurchschnitt

Am Honterus-Lyzeum bestehen 89,42 Prozent der Schüler die Abiturprüfung

Dienstag, 10. Juli 2012

Die absolute Mehrheit der diesjährigen Lyzeumsabsolventen am Honteruslyzeum Kronstadt schloss die Bakkprüfung erfolgreich ab.
Foto: Hans Butmaloiu

Kronstadt - Mit einer Quote von 49,8 Prozent der Lyzeumsabsolventen die das Abitur geschafft haben, liegt der Kreis Kronstadt/Braşov gut über dem Landesdurchschnitt von rund 43 Prozent und belegt nach den Kreisen Brăila, Jassy/Iaşi, Klausenburg/Cluj, Hermannstadt/Sibiu und Buzău den sechsten Platz. Die trotzdem unter den Erwartungen liegenden Ergebnisse hätten noch besser sein können, sagt Dorin Agache, Leiter des Kreisschulamtes, wenn jene Schüler die die Bakk-Prüfungen wiederholt haben, besser abgeschnitten hätten. Die Quote der diesjährigen Lyzeumsabsolventen liegt nämlich bei 64,8 Prozent, während nur 16,4 Prozent der Prüfungsteilnehmer aus älteren Jahrgängen die Prüfung meistern konnten.

Insgesamt meldeten sich für das Abitur im Kreis Kronstadt 4470 Kandidaten an. Rund 200 stellten sich dann doch nicht zu den Prüfungen; elf wurden wegen Abschreiben oder Nichtabgabe des Mobiltelefons von der Prüfung ausgeschlossen. Die meisten Kandidaten (663) weisen eine Durchschnittsnote zwischen 7,00 und 7,99 auf. Eine Durchschnittsnote über 9,00 erzielten 274 Schüler.

Das Nationalkolleg „ Andrei Şaguna“ ist das einzige Lyzeum im Kreis Kronstadt, an dem alle Schüler die Prüfung bestehen konnten. Die Schülerin Melek Kaftar erhielt sogar 10 bei allen Prüfungsfächern. Weitere vier Lyzeen weisen eine Promovierungsquote von über 95 Prozent auf: „Doamna Stanca“ aus Fogarasch/Făgăraş und „Dr. I. Meşotă“, „Grigore Moisil“ (Informatik-Kolleg) und „Unirea“ – alle aus Kronstadt. Die Ergebnisse am Honterus-Lyzeum können sich auch sehen lassen. Von den 104 Prüfungsteilnehmern schafften 93 die Prüfung, also 89, 42 Prozent. Vier legten das Spezialabitur für Sportler ab, ein Schüler holte mit Erfolg die Bakk-Prüfung nach. Lyzeumsdirektor Helmut Wagner bewertet diese Bilanz als gut.

Am schwächsten abgeschlossen hat im Kreis Kronstadt das Fogarascher technische Kolleg „Aurel Vijoli“, wo vorläufig nur vier der 123 Schüler sich mit einem Bakk-Diplom loben können. Technische Kollegs wie Malaxa (Zărneşti), „Iosif Şenchea“ und „Ţara Bârsei“ (Tartlau/Prejmer) schnitten auch sehr schwach ab (Promovierungsquoten unter 10 Prozent). Schwach fällt die Leistung auch fürs Zeidner theoretische Lyzeums aus (weniger als ein Drittel der Schüler bestanden das Bakk), während auch ein renommiertes Nationakolleg wie „Radu Negru“ (Fogarasch) diesmal 19 durchgefallene Schüler meldet – viel mehr als in den Vorjahren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*