Kronstädter Beteiligung an IRE-Konferenz in Grafenegg

Erfahrungsaustausch über Regionalisierung und Dezentralisierung

Freitag, 28. September 2012

Kronstadt - Am 23. und 24. September beteiligte sich eine Delegation des Bürgermeisteramts Kronstadt/Braşov in Grafenegg (Niederösterreich) an der 8. IRE-Konferenz der europäischen Regionen und Städte. Die Kronstädter Forums-Stadträte Werner Braun und Christian Macedonschi, die zu diesem Treffen eingeladen wurden, berichteten über den dabei erfolgten Erfahrungsaustausch auf ihrer wöchentlichen Pressekonferenz beim Sitz des Kronstädter Forums.

Regionalisierung und Dezentralisierung seien auch für Kronstadt eine Voraussetzung für die Entwicklung der Region. Deshalb sei es notwendig, diese Prinzipien für die sich das „Institut der Regionen“ (IRE) mit Sitz in Salzburg einsetzt, auch in Kronstadt und landesweit bekannt zu machen und zu verwirklichen. Selbstverwaltung und -finanzierung sei der Weg um Investoren heranzuziehen und ihnen ein günstiges und Vertrauen erweckendes Geschäftsklima zu bieten.

In diesem Sinne sprach Werner Braun, der dem Deutschen Wirtschaftsklub Kronstadt vorsteht, auch eine engere Zusammenarbeit mit Hermannstadt/Sibiu an. Kronstadt und Hermannstadt könnten die Stützpfeiler einer attraktiven Wirtschaftsregion werden. Hinzu kommen auch die Entwicklungsperspektiven der Luftfahrtindustrie im Raum Kronstadt.
Für eine erfolgreiche lokale Entwicklung nach dem IRE-Prinzip „Europe goes local“ sei es notwendig, dass in Kronstadt die politischen Kräfte, die Nichtregierungsorganisationen und Vereine der Zivilgesellschaft, aber auch Privatpersonen sowie die Behörden in einer Initiativgruppe für Lokalentwicklung zusammenarbeiten und zum Beispiel öffentliche Debatten veranstalten.

Die Forums-Stadträte nannten auch zwei Themen, die von allgemeinem Interesse seien: Diskussionen über die Gestaltung und Verwaltung des historischem Stadtzentrums aufgrund der Erfahrungen von Städten mit ähnlichen Gegebenheiten (z.B. Tübingen) und die Wiederbelebung des Schlagerfestivals „Der Goldene Hirsch“ – eine Veranstaltung die „den Kronstädtern gehört“, so Macedonschi.

Werner Braun appellierte an die Poltiker, auf gegenseitige Attacken zu verzichten und die Kräfte im Interesse der Stadt und ihrer Bewohner zu bündeln. Der Aufruf kommt, weil in letzter Zeit von führenden Vertretern der Kronstädter Sozialdemokraten die Rolle des DWK bei der Gründung der Kronstädter dualen Fachschule heruntergespielt wurde und Zweifel geäußert wurden, dass das Kronstädter Forum wirklich in der Lage sei, etwas für die Rettung des „Goldenen Hirschen“ zu unternehmen.

An der Pressekonferenz beteiligte sich auch der Geschäftsführer des Siebenbürgischen Karpatenvereins (SKV), Marcel Şofariu, der über die SKV-Beteiligung an der 43. Konferenz der Europäischen Wandervereinigung in Stavanger (Norwegen) und damit verbundene Vorhaben berichtete – ein Thema, auf das wir in der „Karpatenrundschau“ ausführlicher zurückkommen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*