Kronstädter Erntetage

Marktplätze bereiten sich für Einkäufe vor

Freitag, 11. September 2015

Kronstadt – Auf den wichtigsten Kronstädter Marktplätzen (Astra, Tractorul, Dacia, Star, Bartolomeu) werden zwischen dem 17. und 20. September die „Erntetage“ (Zilele Recoltei) abgehalten.

Es ist inzwischen zur Tradition geworden, dass an diesen Tagen, in der Hoffnung auf Preisermäßigungen, viele Kronstädter ihre Herbsteinkäufe besorgen. Gleichzeitig gibt es ein schmackhaftes Angebot von frischem Most und verschiedenen Grillspezialitäten. Stadtmanager Miklos Gantz dämpfte ein wenig die Erwartungen der Hausfrauen auf sehr günstige Preise. Die Stadtverwaltung könne die Preise in keiner Weise beeinflussen. Was die Behörden tun können, ist, die notwendige Infrastruktur zu sichern, damit alles sicher abläuft. Ein reiches Angebot werde mit Sicherheit auch günstige Preise mit sich bringen.

Da es in diesem Jahr keine Nachfrage für einen sogenannten „fliegenden Markt“ gibt, also eine ad hoc eingerichtete Verkaufsstelle auf der öffentlichen Domäne, wird diesmal auf so eine Vermarktung verzichtet. Dafür gibt es zwischen dem 25. September und dem 4. Oktober einen „Herbstmarkt“, eingerichtet auf der Plattform vor dem ehemaligen „Roman“-Werk (der traditionelle Standort des Kronstädter Flohmarktes), wo 20 Großhändler und zwischen 50 bis 80 Landwirte aus dem Kreis Kronstadt und den Nachbarkreisen ihre Ware zum Verkauf anbieten werden. Darüber hinaus soll jenen die keinen eingerichteten Verkaufsstand erhalten, die Möglichkeit geboten werden, ihre Produkte auf Warenpaletten auszustellen oder direkt aus dem Kofferraum ihres Wagen zu verkaufen.

Kommentare zu diesem Artikel

dan, 12.09 2015, 15:16
Der Balkan lässt grüßen
Viel Rauch und Konsum für die armen Bürger Kronstadt´s..
Fast wie vor Wahlen.
Wobei die Geschichte und Tradition Kronstadts komplett unpräsent ist.
Für die Traktoristen und Bandarbeiterinnen wird Billigessen vor den ehemaligen Arbeitsorten, die nun Ruinen sind, präsentiert... denn mehr können sich die meisten Bewohner Kronstadts nicht leisten.
Zynischer könnte die Obrigkeit nicht sein..
Brot und Spiele für das Volk, damit es ruhig bleibt.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*