Kronstädter Oktoberfest in Zahlen

Das Bier zischte schon nach dem dritten Aufschlag

Mittwoch, 02. September 2015

Christian Macedonschi (links, mit Holzhammer) und Werner Braun, Vorsitzender des Deutschen Wirtschaftsklubs Kronstadt (rechts, mit Bierkrug), stellten sich den Fotografen und zapften ein Demobierfass an. Rekordverdächtig: Das Bier zischte nach dem dritten Aufschlag.
Foto: Hans Butmaloiu

Kronstadt – Einen Überblick mit konkreten Daten über die am 3. September beginnende Ausgabe des Oktoberfestes Kronstadt/Braşov aber auch Abschlusszahlen über vorherige Ausgaben wurden auf einer Pressekonferenz von dem Event-Veranstalter BONIMA und einigen der Beteiligten geboten.
Christian Macedonschi, einer der Mitbegründer der Veranstaltung, erklärte, dass rückblickend jeder auswärtige Besucher der vorangegangen Feste im Durchschnitt etwa 200 Euro/Person außerhalb des Oktoberfestes in Kronstadt ausgegeben hat: „Es handelt sich um Urlauber und Besucher, welche für zwei Tage, d.h. eine Übernachtung, Einkäufe, Besuch in Museen, Souvenirläden, Shopping usw. diese Summe in Kronstadt ausgegeben haben. Außer dem, was sie beim Oktoberfest ausgegeben haben, wohlgemerkt! Ein Betrag, welcher hochgerechnet der Stadt in den elf Tagen, solang wie die Ausgabe von 2014 dauerte, mehrere Millionen eingebracht hat, da wir von einer sehr großen Anzahl von Besuchern sprechen, aus dem In- und Ausland.

Die Gesamtzahl der Besucher im Vorjahr betrug etwa 260.000 Personen, dieses Jahr rechnen wir fest damit, über 300.000 zu gehen. Es wird ein XXXL Oktoberfest werden, was sich auch in einigen Angeboten widerspiegelt: Bei den Speisen wird es eine ganze Baguette geben, in die eine ganze Bratwurst kommt, dazu Salate oder was der Gast bevorzugt, die wir eben als XXXL bezeichnen. Auch das Bier wird erstmals auch im Maß serviert, also in Krügen von einem Liter. Brezel und andere gefragte Produkte gibt es auch in Großformat, sei es auch nur um zweimaliges Anstehen zu umgehen.“

Die Eröffnung des Oktoberfestes wird am 3. September um 15 Uhr mit der Parade der Kutschen und Pferdewagen beginnen. Um 16 Uhr werden dann die Hammerschläge abgezählt, mit denen das erste Bierfass im Festzelt auf der „Ion Ţiriac“ Sportarena (beim ehemaliges Sportlyzeum) angezapft wird.
Ausführliche Angaben über Öffnungszeiten und Veranstaltungen können unter www.oktoberfestromania.ro eingesehen werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*