Kronstädter Vorschläge für Kulturrouten

Donnerstag, 24. Mai 2018

Kronstadt – 2018 wurde bekanntlich zum „Europäischen Jahr des Kulturerbes“ ernannt. In diesem Kontext, aber etwas verspätet, fand nun, als neunte Station, am Dienstag beim Bürgermeisteramt Kronstadt/Brașov eine Beratung statt, wo Vorschläge für europäische Kulturwege vorgestellt wurden, die Reiseziele und kulturelles Erbe aus dem Kreis Kronstadt einschließen.

Unter den Vorschlägen befindet sich auch eine den historischen Orgeln in den Burzenländer Kirchenburgen der Siebenbürger Sachsen gewidmete kulturelle Route. Sie schließt die Orgeln der Schwarzen Kirche (das meist besuchte Reiseziel in Kronstadt) ein, wie auch den Besuch der Orgelwerkstatt in Honigberg/Hărman. Weitere Vorschläge stehen in Zusammenhang mit den Kreuzrittern, mit Wehranlagen und Bauten aus dem Mittelalter, mit Vlad Țepeș, mit alten Handwerkstraditionen in der Holzbearbeitung sowie mit der Marienverehrung. Auch die neuere Geschichte wurde nicht vergessen: ein Kulturweg könnte den antikommunistischen Widerstand in den Fogarascher Bergen und in Kronstadt (15. November 1987) mit der Gedenkstätte in Sighet verbinden.

Nach weiteren ähnlichen Beratungen, die noch in Hermannstadt/Sibiu, Neumarkt/Tg. Mureș und Karlsburg/Alba Iulia geplant sind, und nach einer öffentlichen Debatte, sollen die europäischen Routen in Rumänien festgelegt werden, für die beim Forum der europäischen Kulturwege 2019 in Hermannstadt geworben wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*