„Kuckuckspartei PSD“

Senator Vela über die Abwerbung von PNL-Bürgermeistern

Samstag, 26. Mai 2018

Reschitza - Die PSD des Banater Berglands sei „eine typische Kuckuckspartei”, sagte der Kreischef der PNL, Senator Ion Marcel Vela auf seiner jüngsten Pressekonferenz in Reschitza. Er bezog sich auf die „Selbstbedienungsmentalität” der PSD-Führung von Karasch-Severin, die Bürgermeister anderer Parteien abwerbe, indem sie durch „politische Erpressung” gezwungen werden, zur Regierungspartei überzulaufen.

Damit erklärte Vela, warum er bisher dagegen war, die Bürgermeister der Gemeinden Ramna und Grădinari aus der PNL auszuschließen, obwohl diese seit Dezember 2017 regelmäßig an den Manifestationen und Tagungen der PSD teilnehmen, ohne der Partei aber bei-, bzw. aus der PNL ausgetreten zu sein. „Die beiden Bürgermeister sind offensichtlich politisch erpresst worden. Dies wissend, haben wir sie aus der PNL nicht ausgeschlossen. Die Bürgermeisterin von Ramna beispielsweise konnte in ihrem Gemeinderat nichts mehr durchsetzen, nicht einmal den Jahreshaushalt der Gemeinde, weil die mehrheitliche PSD-Fraktion jede Beschlussfassung blockiert hat. So hätte sie ruhig ihre Siebensachen packen können. Nachdem sie den Handschlag mit der PSD übte, konnte sie plötzlich jeden Beschluss durchsetzen. Dem Bürgermeister von Grădinari hingegen wurde offen und vor Zeugen gedroht, dass ihm alle Gelder gesperrt werden, wenn er nicht zur PSD überläuft. Was sollte er da tun, wenn er etwas zum Wohl der Gemeinde durchsetzen möchte?”

Der PNL-Chef von Karasch-Severin zum ebenfalls übergelaufenen Bürgermeister von Forotic so: „Den überlasse ich voll Freude der PSD. Das ist dann eine Win-Win-Situation, weil beide Seiten etwas zu gewinnen haben: die PSD gewinnt an Masse, die PNL an Klasse.”

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*