Küche bei Julius-Römer-Hütte gesperrt

Samstag, 06. August 2016

Kronstadt – Nachdem in Teilanalysen des Trinkwassers, das bei der SKV-Hütte „Julius Römer/Postăvaru“ am Schuler verwendet wird, coliforme Bakterien nachgewiesen wurden, musste die Küche dieser Gaststätte auf Anordnung der Kronstädter Direktion für Tiermedizin und Lebenssicherheit vorläufig gesperrt werden. Zu den Laborproben kam es, weil mehrere Sportlerinnen der Juniorinnen-Landesauswahl für Wasserball über Magenschmerzen, Durchfall und Erbrechen geklagt hatten und im Kronstädter Kreiskrankenhaus untersucht wurden, wie bereits die ADZ berichtete. Die Sportlerinnen sollen während eines Trainingslaufes vor einer Woche bei der Hütte Wasser getrunken haben. Auf Grund dieses Verdachtes erschien bei der SKV-Hütte eine Kontrollgruppe des Kronstädter Amtes für Verbraucherschutz.

Zur Zeit ist nur die Bar neben der Hütte in Betrieb, die nur abgefüllte Getränke und Mineralwasser anbietet. Hüttenwart Rolf Truetsch sagte auf ADZ-Nachfrage, dass nun die Ergebnisse einer Gegenprobe, die die Direktion für öffentliche Gesundheit vornimmt, abgewartet werden. Er selber bezweifle, dass der Verdacht auf Lebensmittelvergiftung auf die Trinkwasserqualität der Hütte zurückzuführen sei, und nennt dafür auch einige Argumente: Bei der Hütte seien in derselben Zeitspanne bei den untergebrachten Touristen (unter ihnen auch eine Kindergruppe) keine derartigen Probleme gemeldet worden; die Sportlerinnen hätten nicht am Freitag, sondern einige Tage zuvor (am Dienstag) vom Wasser der Hütte getrunken, so dass ihre Gesundheitsprobleme eher auf andere Ursachen zurückgeführt werden könnten. Das bei der Römer-Hütte verwendete Trinkwasser stammt aus einer nahen Quelle und wird in einem Sammelbecken erfasst. Dieses wurde nun gespült und desinfiziert, was auch bisher in regelmäßigen Abständen geschah.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*