Künstlerisches und architektonisches Wachstum der Kulturszene

Exponentiell zunehmende Gegenwart und Zukunft des Internationalen Theaterfestivals Hermannstadt

Donnerstag, 07. Juni 2018

Rektor Ioan Bondrea und Intendant Constantin Chiriac tragen das Interesse für Theater und Kultur auch unter die Streitkräfte für Sicherheit und Verteidigung.
Foto: Klaus Philippi

Hermannstadt – Das internationale Zusammenspiel zahlreicher Tanz- und Theaterensembles, Universitäten, Künstleragenturen, künstlerischer Architekturbüros und lokaler Behörden aus den Bereichen Gesundheit und Sicherheit anlässlich der 25. Auflage des Internationalen Theaterfestivals Hermannstadt/Sibiu 2018 (FITS) bezeichnet Constantin Chiriac, Intendant des FITS und des Radu-Stanca-Theaters Hermannstadt (TNRS), als beispielhafte Anwendung des Prinzips kommunizierender Röhren. In Anwesenheit von Prof. Dr. Ioan Bondrea, Rektor der Lucian-Blaga-Universität Hermannstadt (ULBS), Prof. Dr. Ghiță Bârsan, Rektor der Militärischen Nicolae-Bălcescu-Akademie Hermannstadt, sowie dem leitenden Offizier der Hermannstädter Filiale des Inspektorats für Notsituationen (ISU), Laurențiu-Cosmin Balcu, eröffnete Constantin Chiriac am Montag, dem 4. Juni, die mit hohem Interesse erwartete Pressekonferenz im Vorfeld des FITS 2018, das in der Zeitspanne vom 8.-17. Juni stattfindet.

In Hermannstadt und Umgebung werden ab kommenden Freitag neun Tage lang herausragende künstlerische Kräfte aus allen Erdteilen gebündelt. Wenige Tage vor Festivalbeginn stehen bereits mehr als 16.500 reservierte Eintrittskarten zu Buche. Während der Pressekonferenz bat der Intendant des FITS und TNRS den leitenden Offizier der ISU-Filiale im versöhnlichen Sinne um ein Grußwort, da die Hermannstädter Zweigstelle der genannten Sicherheitsbehörde dem Ansuchen zur Wiederinbetriebnahme des renovierten Gewerkschaftskulturhauses ausgesprochen spät stattgegeben hatte, wodurch die künstlerische Planung des FITS zeitweilig auf unsicherem Boden gestanden hatte. Nach erfolgter Sanierung und Anhebung der Sicherheitsstandards trägt das ehemalige Gewerkschaftskulturhaus nun den Namen „Ion-Besoiu-Kulturzentrum“ (die ADZ berichtete). 579 Sitzplätze stehen im Großen Saal des Kulturzentrums zur Verfügung, die nicht allein für die immer reicheren Auflagen des FITS, sondern beispielsweise auch in Hinblick auf den EU-Gipfel des folgenden Jahres benötigt werden, den Hermannstadt am 9. Mai 2019 beherbergen wird.

„Unsere Behörde wird während der gesamten Festivaldauer den Sicherheitsbedarf tausender Künstler und Zuschauer abdecken und rund um die Uhr für die erhöhte Einsatzbereitschaft der örtlichen Feuerwehrdienste verantworten. Auch koordinieren wir unsere Aufgabe mit derjenigen des landesweiten Mobilen Notfall-, Wiederbelebungs- und Bergungsdienstes (SMURD), um im Bedarfsfall kompetent und mit sofortiger Hilfe zur Stelle sein zu können.“, so der leitende Offizier der ISU Hermannstadt, Laurențiu-Cosmin Balcu.

Stellvertretend für die ihm unterstellte Lucian-Blaga-Universität und für weitere 19 Universitäten des weltweiten Auslands erklärte Rektor Ioan Bondrea, „dass wir gemeinsam mit der Leitung des TNRS und des FITS an einem künstlerischen Projekt bauen wollen und es auch weiterhin tun werden, zumal in unserem Land, das oft den Eindruck erweckt, dass geistige Aufbauarbeit gegenüber mutwilliger Zerstörung das Nachsehen hat. Unser Ziel geht über die einzelnen Auflagen des FITS hinaus. Eine Basis für langlebige Freundschaften wollen wir schaffen. In Hermannstadt sollen internationalen Beziehungen keine Grenzen aufgezeigt werden.“

Vonseiten der Militärischen Nicolae-Bălcescu-Akademie Hermannstadt begrüßte Rektor Ghiță Bârsan jene Sparte der Veranstaltungen im Rahmen des FITS 2018, die unter dem Zeichen der Mitgliedschaft Rumäniens in der NATO stehen. Ein hochrangiger Gast aus den USA ist Regisseur Peter Sellars, der für eine Vorstellung verantwortlich zeichnet, zu der Berufssoldaten und Militärs des NATO-Stützpunktes in Großschenk/Cincu und der Militärischen Nicolae-Bălcescu-Akademie Hermannstadt vorrangigen Eintritt erhalten. „Natürlich wünscht sich niemand, in der eigenen Heimat einen Krieg erleben zu müssen. Alle Welt setzt sich für den Frieden ein, doch hat der Friede seinen Preis. Wir erleben ihn als gewöhnliche Menschen und können uns die Normalität im Alltag der Berufssoldaten nicht vorstellen. Auch eigens für letztere veranstalten wir Theatervorstellungen, um ihnen Augenblicke der Ruhe und Entspannung zu ermöglichen.“, so die Stellungnahme von Constantin Chiriac in Bezug auf die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen der Leitung des TNRS und FITS und militärischen Verteidigungsbehörden im In- und Ausland.

Das FITS 2018 genießt weiterhin die Unterstützung namhafter internationaler Kulturbüros und Künstleragenturen. Das Festival findet unter der Schirmherrschaft der Präsidentschaft Rumäniens statt und erfreut sich des regen Interesses des britischen Thronerben Prinz Charles. Auf der schier unendlichen Liste der Veranstaltungen stehen ebenfalls öffentliche Vorträge bekannter Architekten aus berühmten Theaterstädten in aller Welt, deren einschlägiges Fachwissen Hermannstadt sich zu eigen machen möchte, um die stadteigene Infrastruktur der Bereiche Kultur und Theater zukünftig auf Weltniveau erweitern zu können. Umfassende Informationen zu sämtlichen Veranstaltungen des Hermannstädter Internationalen Theaterfestivals sind auf der Homepage www.sibfest.ro zu finden. Eine dem FITS 2018 gewidmete Sonderausgabe der lokalen Zeitschrift „Capital Cultural“ ist an den Verkaufspunkten in Hermannstadt erhältlich.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*