Kultur fürs Land

Kreisrat stellte erste Details zu den geplanten „Hermannstädter Kulturtagen“ vor

Freitag, 15. März 2013

Hermannstadt - Unter der Ägide des Kreisrates Hermannstadt/Sibiu werden in diesem Jahr erstmals so genannte „Hermannstädter Kulturtage“ veranstaltet. Dabei handelt es sich um eine Aktion, mit der der Kreisrat die traditionellen Kleinregionen im Kreisgebiet touristisch vermarkten möchte. Daneben will man der Landbevölkerung einen besseren Zugang zu traditioneller und moderner Kunst und Kultur ermöglichen.

Die Kulturtage sollen nach dem Willen der Kreisratsführung zweimal im Jahr stattfinden, jeweils im Frühjahr und im Herbst an mehreren Wochenenden in einem anderen Ort. Die diesjährige Frühjahrsausgabe beginnt in der Zekeschregion/Ţara Secaşelor. Partnergemeinde des ersten Festwochenendes am 11. und 12. Mai ist die Gemeinde Ladmesch/Loamneş. An den folgenden Wochenenden wird am 18. und 19. Mai in Freck/Avrig das Alttal gefeiert, am 25. und 26. Mai in Gura Râului die M²rginimea Sibiului, am 1. und 2. Juni in Alzen/Alţâna das Harbachtal/Valea Hârtibaciului sowie am 8. und 9. Juni in Kleinschelken/Şeica Mică und Kleinblasendorf/Blăjel die Kokelgegend/Valea Târnavelor.
Koordiniert werden die Vorbereitungen für die Kulturtage von Silvia Macrea, der Leiterin des dem Kreisrat unterstellten Folkloreensembles „Cindrelul-Junii Sibiului“. Rumänische traditionelle Musik, Tänze und Trachten werden ihr zufolge einen großen Stellenwert in den jeweiligen lokalen Kulturprogrammen einnehmen, sei es, dass lokale Gruppen auftreten, sei es, dass die Hermannstädter zu Gastauftritten anreisen. „Wir wollen die Städter in die Dörfer locken, aber den Dorfbewohner ebenso Lust machen auf andere Kunstformen als die herkömmlichen, beispielsweise Filme, Jazzmusik oder Theater“, sagte Macrea auf der Pressekonferenz des Kreisrates.
In Sachen klassischer und zeitgenössischer Kunst bringen sich die Kulturinstitutionen des Kreises ein, so Macrea. Sowohl die beiden Museumskomplexe Astra und Brukenthal und die Hermannstädter Philharmoniker als auch Schulen, das Schulinspektorat, die Lucian-Blaga-Universität und andere seien an den Vorbereitungen beteiligt. Geplant sind Filmvorführungen, Gedichtlesungen, Ausstellungen oder Jazzkonzerte. Neben den Eigenbeiträgen der „Kreiskünstler“ sieht das Konzept auch die Beteiligung von externen Kulturschaffenden vor. Für die Organisation und Durchführung der Kulturtage ist ein Budget von 100.000 Lei vorgesehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*