Kulturheime werden saniert

Der Hermannstädter Kreisrat unterstützt lokale Rathäuser

Donnerstag, 04. September 2014

vp. Hermannstadt - Im Zuge der Partnerschaften, die zwischen dem Kreisrat Hermannstadt/Sibiu und verschiedenen lokalen Bürgermeisterämtern im ländlichen Bereich zum Teil geschlossen wurden und in nächster Zukunft noch vereinbart werden, will man insgesamt 56 Kulturheime im Kreis wieder instandsetzen.

Gegenwärtig sind Renovierungsarbeiten an 19 solcher Gebäude im Gange, in Ortschaften wie Abtsdorf/Ţapu, Meschen/Moşna, Racoviţa, Großprobstdorf/Târnava, Alzen/Alţâna, Birthälm/Biertan, Frauendorf/Axente Sever, Schlatt/Zlagna, Halvelagen/Hoghilag, Jakobsdorf/Iacobeni, Jina, Großscheuern/Şura Mare oder Sebeşu de Jos. Die Arbeiten werden durch den Kreisrat zur Hälfte mitgetragen, wobei für jedes Projekt jährlich maximal 125.000 Lei vorgesehen sind.Für die andere Hälfte müssen die Bürgermeisterämter selber aufkommen.

Da einige Kulturheime umfangreiche Sanierungsarbeiten benötigen, haben Gemeinden wie Großscheuern/Şura Mare und Schlatt/Zlagna mehrjährige Verträge mit dem Kreisrat beantragt. Andererseits sind die Instandsetzungen in Ortschaften wie Reußen/Ruşi oder Kleinschelken/Şeica Mică, wo die Arbeiten einen kleineren Aufwand erfordert haben, bereits beendet. Insgesamt 26 Kulturheime sollen bis Jahresende renoviert werden.

Für die Zeitspanne 2015 – 2016 sind ähnliche Projekte in weiteren 30 Ortschaften vorgesehen, darunter in Roseln/Ruja, Schaal/Şoala, Werd/Vărd, Neudorf/Nou Săsesc, Leschkirch/Nocrich, Salzburg/Ocna Sibiului, Kleinscheuern/Şura Mică, Sadu und Freck/Avrig.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*