Kulturkampagne soll Werte der Stadt widerspiegeln

Dienstag, 21. August 2018

Arad – Insgesamt fünfzig Spiegel sind auf Arader Straßen als Teil der neuen „Autoporträt“-Kampagne angebracht worden. Die Kulturkampagne will die Passanten dazu bewegen, sich den Werten der Stadt wieder zuzuwenden, und dabei auch ihre Freude, ein Teil dieser Stadt zu sein, erwecken. „Der Spiegel ist eine gute Gelegenheit, Zeit mit dir zu verbringen und mit dir selbst ins Gespräch zu kommen. Die Spiegel, die an den wichtigsten Punkten der Stadt angebracht worden sind, fragen die Passanten nach dem, was sie sehen, und geben als wahrscheinliche Antwort die Widerspiegelung der Stadt an“, heißt es seitens der Projektleiter.

Durch „Autoporträt“ sind die Passanten eingeladen, auf ihrem Weg durch die Stadt vor den Spiegeln einzuhalten, über das Hashtag #misterARAD Teil der Kampagne zu werden und ihre Fotografien auf ihren sozialen Netzwerk-Profilen (Facebook und Instagram) hochzuladen. Dabei soll die Stadt Arad touristisch gefördert werden. Das touristische Potenzial der Stadt ist in letzter Zeit angestiegen. Grund dafür ist auch die Unterstützung seitens der Stadt Arad für Temeswar als europäische Kulturhauptstadt 2021, sagen die Organisatoren.

„Die Dynamik einer Stadt ist uns selbst zu verdanken. Wir selbst definieren eine Stadt und können diese beeinflussen. ´Autoportät´ ist Teil einer umfangreichen Kampagne bis 2021. Dabei soll der kuturelle Pol bestehend aus Temeswar, Arad und Novi Sad vor allem den osteuropäischen Geist widerspiegeln. Dieser Geist charakterisiert uns und soll die Stadt auf allen Ebenen, nicht nur auf kultureller Ebene, auftauen lassen“, sagt Oana Vasiliu von der Neverland Place-Agentur, die das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Arader Kulturzentrum in die Wege geleitet hat.

Die Autoporträt-Kampagne kann virtuell unter den Links www.facebook.com/AutoportretArad/ und www.instagram.com/autoportret_arad verfolgt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*