Kulturwoche in Gedenken an das Pogrom 1941 in Bukarest

Donnerstag, 19. Januar 2017

Bukarest (ADZ) - Im Gedenken an das Pogrom an der jüdischen Bevölkerung am 21. Januar 1941 in Bukarest findet unter dem Titel „ Die Zukunft der Erinnerung“ vom 20.-27. Januar eine Veranstaltungswoche statt.
Eröffnet wird sie mit einer Vernissage am Freitag, 20. Januar um 19 Uhr in der Mansarde der Casa Filipescu-Cesianu in der Calea Victoriei 151. Gefördert werden die Veranstaltungen u.a. vom Goethe-Institut-Bukarest, dem Französischen Kultur-Institut und der Administration der Nationalen Kulturstiftung. Gezeigt werden Bilder, Fotografien und Textdokumente von Zeitzeugen, u.a. von den international bekannten Künstlern Hedda Sterne, Marcel Iancu und Willy Pragher. Die ausführliche Biografie der Künstlerin Hedda Sterne kann am folgenden Tag, ab 16 Uhr, am gleichen Ort verfolgt werden und am gleichen Abend, um 18 Uhr, lädt das Jüdische Staatstheater zu einer Vorstellung unter dem Titel „Bucharest 41 – Roundtrip“ ein. An den folgenden Tagen stehen verschiedene Filmvorführungen und eine Filmpremiere auf dem Programm.  Genauere Informationen können unter der nachfolgenden Web-Adresse erfahren werden: https://www.goethe.de/resources/files/pdf98/brosura-final-viitorul-memoriei3.pdf

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*