Kunst aus Wolfsberg

Arbeiten, die im Rahmen des Symposiums für visuelle Kunst in Wolfsberg entstanden sind

Mittwoch, 22. August 2012

Temeswar - Eine Gruppenausstellung zum Thema Wolfsberg mit Werken der visuellen Kunst wird morgen, dem 23. August , um 19.30 Uhr in der Temeswarer Kunstgalerie „Triade”, Martirilor-Straße 51/45 eröffnet. Zu sehen ist unter dem Motto „Tristesia-Paraphernalia-Memorabilia” eine Auswahl von Arbeiten, die im Rahmen des Symposiums für visuelle Kunst Arthouse in Wolfsberg/Gărâna im Banater Bergland während des Monats Juli entstanden sind. Kuratorin ist die aus dem Banat gebürtige Künstlerin Lili Ochsenfeld, die seit einigen Jahren den Verein Arthouse im ehemaligen Böhmendorf Wolfsberg leitet.

Ausgestellt werden Werke der Künstler Costin Brăteanu, Roger Colombik, Adrian Ioniță, Rithika Merchant, Camil Mihăescu, Renee Renard und Elisabeth Ochsenfeld. Zu diesem Anlass ist auch ein Musikrezital der von der bekannten Opernsängerin Aura Twarowska geleiteten Vocal Art Masterclass anberaumt. Unter der Anleitung von Aura Twarowska, Mezzosopranistin an der Wiener Staatsoper, treten die jungen Gesangsolisten Andra Crăciun, Simona Negru und Nicoleta Brola (Sopran), Monika Szirbik (Mezzosopran), Romeo Cornelius (Contratenor) sowie Nicolae Haţegan (Tenor) und Claudiu Sola (Bass) auf. Am Klavier Silviana Cârdu. An diesem Abend werden von der Regisseurin und Schriftstellerin Cristina Chirvasie desgleichen die DVD „In the middle of nowhere” von Marius Giura vom Verein Banat Jazz sowie der Band „Gărâna Jazz” von Tinu Pârvulescu präsentiert. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*