Kunst- und Kuriositätenkabinett

Csaba Zemlény stellte einige seiner Werke im Brukenthalpalais vor

Freitag, 03. April 2015

Seine Inspiration bezog Csaba Zemlény aus den Sammlungen des Brukenthalmuseums.
Foto: Vlad Popa

Hermannstadt – Die Vernissage der Ausstellung für zeitgenössische Malerei „The Brukenthal Art and Curiosity Cabinet“ (Das Brukenthalsche Kunst- und Kuriositätenkabinett) des Großwardeiner Künstlers Csaba Zemlény fand am Mittwoch, um 13 Uhr, im ersten Stock des Brukenthalpalais am Großen Ring/Piaţa Mare statt.

Für die Erstellung seiner ausgestellten Werke bezog der Künstler seine Inspiration „aus den Schätzen der Brukenthalschen Kunst- und Kuriositätenkabinette, die Vorläufer der heutigen Museen,“ so Dr. Alexandru Sonoc, der Kurator der Ausstellung. Die 104 ausgestellten Arbeiten geben die Exponate des Brukenthalmuseums detailgetreu, in den Techniken des 14. - 18. Jahrhunderts wieder.

Die Betrachter seiner Werke versucht Zemlény mit den Farben, den Texturen, Formen und symbolischen Bedeutungen seiner Stillleben, Portraits, Artefakte, Bücher oder abstrakten Konstrukte zu erstaunen. Er schafft dabei eine Brücke zwischen Mystik, Philosophie, Alchemie, den Errungenschaften der Kunst und der Architektur des Mittelalters, der Renaissance sowie des Barock und einigen Ereignissen oder Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts.

Die Ausstellung kann bis zum 30. Juni im ersten Stock des Brukenthalmuseums besucht werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*