Kunstausstellung im Deutschen Konsulat

Ausgestellte Gemälde thematisieren die Stadt Temeswar

Montag, 21. Januar 2019

Konsul Ralf Krautkrämer (Mitte) hatte zur Vernissage der Kunstausstellung im Konsulatsgebäude eingeladen. Foto: Raluca Nelepcu

Temeswar – „Temeswar trifft das Deutsche Konsulat in Kunst und Vielfalt“: Dies ist der Titel der Ausstellung, die zurzeit in den Büroräumen des Deutschen Konsulats in Temeswar/Timişoara besichtigt werden kann. Die Vernissage fand am Donnerstagabend in Anwesenheit zahlreicher Vertreter der deutschen Gemeinschaft, Unternehmer sowie Kunst- und Kulturschaffender aus der Stadt an der Bega statt. 38 Künstlerinnen und Künstler der Vereinigung Bildender Künstler „Romul Ladea“ haben die Werke, die an den Wänden im Deutschen Konsulat hängen, geschaffen. Es nicht das erste Mal, dass das Deutsche Konsulat Temeswar seine eigenen Büroräume für eine Ausstellung bereitstellt. Im vergangenen Herbst wurde hier die Fotoausstellung des Berliner Fotografen Martin U. Waltz „Berlin 18 trifft Temeswar 21“ gezeigt – die Expo erfreute sich großer Beliebtheit bei den Besucherinnen und Besuchern.

„Den Künstlerinnen und Künstlern der Vereinigung ´Romul Ladea´ ist es auf besonderer Weise gelungen, mit ihren Pinselstrichen mehrere Facetten Temeswars darzustellen, von urbanen, dynamischen Impressionen bis hin zu Naturbildern, die uns den Anstoß geben, die Stadt in ihrer Vielfalt und als Ort der Inspiration wahrzunehmen“, sagt der deutsche Konsul in Temeswar, Ralf Krautkrämer. Zu den Kunstschaffenden, die im Konsulatsgebäude ausgestellt haben, gehören Angehörige der verschiedenen Minderheiten, die im Banat zu Hause sind, was zur Besonderheit der Ausstellung beiträgt. Die Ausstellung ist auch als Installation gedacht, zumal es sich bei den Ausstellungsräumen um die Büroräume des Deutschen Konsulats handelt. „Wir haben die Möglichkeit genutzt, einem interessanten Thema ein Forum zu geben. Das Thema ist ´Temeswar´, eine Stadt, die für Toleranz und Weltoffenheit steht und die sich auf ihre phantastische neue Rolle als Kulturhauptstadt Europas 2021 vorbereitet“, sagt Konsul Ralf Krautkrämer. Die ausgestellten Werke zeigen verschiedene Orte in der Stadt an der Bega. „Es sind sehr unterschiedliche Techniken, die die Künstler verwendet haben“, erklärt die Malerin Stela Gu]iu. Zwei ihrer Gemälde sind in der Ausstellung im Konsulat zu sehen, darin wird das Blumenfestival „Timfloralis“ thematisiert.

Ein Teil der Werke, die für die Ausstellung „Temeswar trifft das Deutsche Konsulat in Kunst und Vielfalt“ geschaffen wurden, ist auch im AMG-Haus zu sehen. Die Ausstellung im Deutschen Konsulat kann nach vorheriger Terminvereinbarung besichtigt werden.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*